Simulations- und Softwaretechnik



 

 

Die Aufgaben der DLR-Einrichtung Simulations- und Softwaretechnik sind Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet innovativer Software-Engineering-Technologien und die Bereitstellung und Anwendung dieses Software-Know-hows. Die derzeitigen Themenschwerpunkte sind die Softwareentwicklung für verteilte und mobile Systeme, Software für eingebettete Systeme, Visualisierung und High Performance Computing.

In Forschungs- und Entwicklungsprojekten entfällt ein stetig wachsender Anteil des Personalaufwands auf die Entwicklung von Software. Im DLR beträgt dieser Anteil heute etwa ein Viertel der Personalressourcen. Gegenüber den in der Softwareentwicklung noch vorherrschenden "Manufakturtechniken" erlaubt der Einsatz zeitgemäßer Sofware-Engineering-Verfahren eine Verbesserung der Projektergebnisse bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung. In Zusammenarbeit mit anderen DLR-Instituten und -Einrichtungen beteiligt sich die DLR-Einrichtung Simulations- und Softwaretechnik an anspruchsvollen Softwareentwicklungen und ergänzt so das Anwendungs-Know-how der Projektpartner.

Durch die Kooperation mit international führenden Partnern sowie durch die Mitarbeit in internationalen Foren und Standardisierungsgremien beteiligt sich die DLR-Einrichtung Simulations- und Softwaretechnik an der Erforschung neuer Softwaretechnologien und baut im DLR entsprechendes Know-how für die Projekte von morgen auf.

 

Die DLR-Einrichtung Simulations- und Softwaretechnik ist an den DLR-Standorten Köln-Porz, Braunschweig und Berlin vertreten und gliedert sich in die Abteilungen "Verteilte Systeme und Komponentensoftware" und "Software für Raumfahrtsysteme und interaktive Visualisierung"


Kontakt
Rolf Hempel
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Simulations- und Softwaretechnik
, Leitungsbereich
Tel: +49 2203 601-2285

Fax: +49 2203 601-3070

E-Mail: Rolf.Hempel@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/sc/desktopdefault.aspx/tabid-1185/1634_read-3062/