Themen

Regelungssoftware für Raumfahrtsysteme



Die Regelungssoftware ist ein zentraler Bestandteil eines jeden Raumfahrtsystems. Sie erfasst den Ist-Zustand des technischen Systems und leitet daraus eine Regelaktivität ab, um es in einen Soll-Zustand gemäß eines Regelziels zu bringen. Die Software muss dabei den Anforderungen an Sicherheit, Robustheit und Echtzeit genügen. Im Raumfahrtbereich gelten hier besonders hohe Anforderungen.

Die DLR Simulations- und Softwaretechnik ist mit der Entwicklung der Lageregelungssoftware des Kleinsatelliten BIRD in dieses Thema eingestiegen. In einer Reihe aktueller Projekte entwickelt die DLR Simulations- und Softwaretechnik Regelungssoftware in enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten für die einzelnen Raumfahrzeug-Subsysteme. Die DLR Simulations- und Softwaretechnik übernimmt hierbei die Ableitung der genauen funktionalen und zeitlichen Anforderungen an die Regelungssoftware aus den Systemanforderungen, die Erstellung einer robusten Softwarearchitektur und die programmtechnische Umsetzung.

Die DLR Simulations- und Softwaretechnik setzt in den Projekten moderne Softwareentwicklungsmethoden ein, wie die objektorientierte Modellierung in UML (Unified Modelling Language) und Anwendung von Methoden der MDA (Model-driven Architecture) und automatischen Code-Erzeugung. Konsequentes Konfigurationsmanagement und die Durchführung systematischer Tests sind dabei Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Qualitätsmanagement, etwa nach den Regeln der europäischen ECSS-Normen.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/sc/desktopdefault.aspx/tabid-1186/1640_read-3216/
Texte zu diesem Artikel
OOV TET-1 - Technologieerprobungsträger TET-1 (http://www.dlr.de/sc/desktopdefault.aspx/tabid-5139/8653_read-11878/usetemplate-print/)