Themen

Qualitätssicherung für Anwendercodes



Die Entwicklung qualitativ hochwertiger Software setzt intensive begleitende Massnahmen zur Qualitätssicherung in allen Entwicklungsphasen voraus. Der Qualitätssicherungsprozeß ist eng mit dem Entwicklungsprozeß verbunden und entsprechend auf ihn abgestimmt. Dabei umfaßt Qualitätssicherung die Gesamtheit aller bewußt eingesetzter Maßnahmen und Hilfsmittel zur Erfüllung der Qualitätsanforderungen an den Softwareentwicklungs- und Softwarepflegeprozeß sowie an das zu entwickelnde Softwareprodukt.

Die DLR Simulations- und Softwaretechnik verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Software-Qualitätssicherung und hat in verschiedenen Projekten innerhalb des DLR und bei externen Kunden mitgewirkt. Die Tätigkeiten beziehen sich auf die Unterstützung und Beratung:

  • zur zielorientierten Entwicklung und/oder Prüfung der Software-Produktqualität

    Hierunter zählen u.a. Festlegung und Prüfung der System- und Softwareanforderungen, Festlegung der Mindest-Qualitätsanforderungen an die Software und Ableitung von entwicklungsbegleitenden metrikbasierten Prüftechnologien; Software-Designanalyse und Beratung zur Festlegung von Softwarearchitekturen.
  • zur technologischen Gestaltung des System/Software -Entwicklungsprozesses

    Hierunter zählen u.a. Vorschlag und Einführung von Entwicklungs- und Qualitätssicherungsstandards und Verfahren; Vorschlag, Anpassung und Einführung von Tools zur integrierten Unterstützung des Entwicklungsprozesses, wie z.B. Konfigurationsmanagement; Tools zur Testverwaltung.

Die DLR Simulations- und Softwaretechnik verfügt über Erfahrungen bei der Qualitätssicherung sowohl von wissenschaftlich-technischer Software (z.B. Simulationscodes wie FLOWer und TAU) als auch kommerzieller Software (z.B. InnoGuide).


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/sc/desktopdefault.aspx/tabid-1186/1640_read-3217/