Raus aus der Schule - rein ins Labor!

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist eine der größten und modernsten Forschungseinrichtungen Europas. Hier werden Flugzeuge der Zukunft entwickelt und Piloten trainiert, Raketentriebwerke getestet und Bilder von fernen Planeten ausgewertet. Außerdem forschen die ca. 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR an Hochgeschwindigkeitszügen der nächsten Generation und an umweltfreundlichen Verfahren zur Energiegewinnung - und vieles mehr ...

 Abgerutschter Hang auf dem Mars. Der Höhenunterschied zwischen Tal und Hochebene beträgt über 9000 Meter. Das Bild wurde mit einer im DLR Berlin entwickelten Spezialkamera auf der Sonde Mars Express aufgenommen.
zum Bild Abgerutschter Hang auf dem Mars. Der Höhenunterschied zwischen Tal und Hochebene beträgt über 9000 Meter. Das Bild wurde mit einer im DLR Berlin entwickelten Spezialkamera auf der Sonde Mars Express aufgenommen.

Ein Schwerpunkt der Arbeiten am DLR-Standort Berlin ist die Erforschung unseres Sonnensystems einschließlich der Entwicklung der dafür nötigen optischen Sensoren. Die Erkenntnisse über die Entstehung und Veränderung von Planeten wie dem Mars und anderen Himmelskörpern ermöglichen es auch, die Entwicklung der Erde besser zu verstehen.

Ein weiterer großer Tätigkeitsbereich des Standortes ist die Verkehrsforschung. Die Lösung alltäglicher Probleme, beispielsweise die Verhinderung von Staus auf den Straßen trägt dazu bei, dass der Personen- und Warentransport auch zukünftig in Bewegung bleibt.

Im DLR_School_Lab Berlin werden Schülerinnen und Schüler altersgerecht an die hier angesiedelten Arbeitsgebiete Planetenforschung, Optische Informationssysteme und Verkehrsforschung herangeführt. Unter fachkundiger Anleitung von erfahrenen Tutoren können die Kinder und Jugendlichen selbst zu Forschern werden, indem sie eigenständig spannende Versuche mit Bezug zu aktuellen Forschungsthemen durchführen.

 DLR-Messstrecke für die Verkehrsforschung am Ernst-Ruska-Ufer in Berlin-Adlershof.
zum Bild DLR-Messstrecke für die Verkehrsforschung am Ernst-Ruska-Ufer in Berlin-Adlershof.

Dazu gehören Experimente in Schwerelosigkeit, mit Infrarot-Strahlung oder über die Erstellung von dreidimensional wirkenden Bildern - genau nach dem gleichen Prinzip der hier entwickelten Stereo-Kamera, die seit Jahren brilliante 3D-Aufnahmen von der Marsoberfläche übermittelt. Andere Versuche erklären die Funktionsweise von Navigationssystemen, erlauben die gefahrlose Manipulation von Ampelschaltungen an vielbefahrenen Straßenkreuzungen oder beleuchten alternative Energiequellen.

Alle Angebote sind darauf ausgelegt, das Interesse junger Menschen an Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Dafür stellen wir unser Know-how und teils aufwändige, in der Schule nur schwer zu realisierende Experimente zur Verfügung.

Weiter zur Anmeldung für einen Besuch


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/schoollab/desktopdefault.aspx/tabid-1730/10724_read-24165/