Lärm



Dem Krach ein Ende

 Aaaahhh! Schreit so laut ihr könnt…
zum Bild Aaaahhh! Schreit so laut ihr könnt…

Aaaahhh! Schreit so laut ihr könnt… Im DLR_School_Lab Göttingen ist das nicht nur erlaubt, sondern erwünscht! Beim Schreiwettbewerb könnt ihr alles geben – und dann auf dem Schallpegel-Messgerät nachsehen, wie laut eure Stimme in Dezibel (dB) ist. Mädchen können übrigens oft lauter schreien als Jungs: bis zu 110 dB – das ist lauter als ein startender Düsenjet (90 dB) und schon längst über der Schmerzschwelle.

Womit wir beim Thema sind: Lärm ist heute fast überall. Im Alltag, auf der Straße, am Flughafen. Zu viel Lärm macht krank. Doch wie kann man ihn vermeiden?

 Lärmwirkungsforschung
zum Bild Lärmwirkungsforschung

Der Lärmspaziergang

Beim „Lärmspaziergang“ geht ihr auf Schallsuche: Ausgerüstet mit einem Schallpegelmesser, messt ihr verschiedene Schallquellen auf dem DLR-Gelände aus: eure Unterhaltung, einen Baubagger, euren mp3-Player – was ihr wollt. Vergleicht die verschiedenen Schallpegel mit eurem persönlichen Höreindruck … und erlebt eine Überraschung!

Was ist Schall?

Unser persönlicher Schall-Eindruck verdoppelt sich bereits alle zehn Dezibel. Bei normalem Reden zeigt unser Schallpegelmesser rund 60 dB an. Bei erhobener Stimme pendelt er gerade um 70 dB, aber wir empfinden es schon als doppelt so laut. Nur weitere zehn Dezibel mehr – wie an einer befahrenen Straße – und uns dröhnen bereits die Ohren. Wie kommt das? Und vor allem: Wie kann man Lärm vermeiden?

Schüler messen straßenverkehrslärm
Schüler messen den Straßenverkehrslärm

Lärm vermeiden

Im DLR_School_Lab lernt ihr die neuesten Methoden zur Lärmminderung kennen. Denn Physiker und Ingenieure wollen Lärm schon an der Quelle reduzieren. Am DLR forschen sie erfolgreich an leiserem Luft-, Schienen- und Straßenverkehr.

Ihr neuester Trick: Sie löschen Lärm mit Lärm aus! Bei Flugzeug-Triebwerken funktioniert das mit Druckluft. Das soll die Triebwerke schon bald erheblich leiser machen. Das Prinzip: Überlagert man zwei Schallwellen gleicher Tonfrequenz und Lautstärke so, dass die „Wellenberge“ der einen Schallwelle immer genau auf die „Wellentäler“ der anderen Welle treffen, löschen sich die Schallwellen gegenseitig aus.

Probiert es im Experiment mit zwei Lautsprechern selbst aus!


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/schoollab/desktopdefault.aspx/tabid-1843/2631_read-4040/
Links zu diesem Artikel
http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-192/402_read-10266/
http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1777/2385_read-4196/
http://www.dlr.de/as
Downloads zu diesem Artikel
Beispiele für den Unterricht (http://www.dlr.de/schoollab/Portaldata/24/Resources/dokumente/go/Unterricht_Laerm.pdf)
db(A) Skala (http://www.dlr.de/schoollab/Portaldata/24/Resources/dokumente/go/dba_skala.pdf)
Experiment­beschreibung Lärm (http://www.dlr.de/schoollab/Portaldata/24/Resources/dokumente/go/EXP_GOe_Laerm_Experimentbeschreibung.pdf)