Luftfahrt

Der Prandtl-Kanal



 Der Prandtl-Kanal
zum Bild Der Prandtl-Kanal

Strömungen sind - in der Luft wie im Wasser - schwer für das menschliche Auge zu beobachten. Wie kann man nun genauer herausfinden, was dabei wirklich geschieht? Ludwig Prandtl, einer der Begründer der modernen Strömungslehre, hat seine Modellvorstellungen und Theorien größtenteils mit Hilfe anschaulicher Experimente gewonnen, z.B. mit dem Bau eines Wasser-Kanals. Dieser nach ihm benannte Prandtl-Kanal wurde nachgebaut und steht zum Experimentieren zur Verfügung.

Durch Zugabe von einfachen Hilfsmitteln wie Tinte wird im Wasser Strömung sichtbar gemacht. Der Antrieb eines Schaufelrades ermöglicht die Veränderung der Strömungsgeschwindigkeit. Im Prandtl-Kanal kann man dann beobachten, welche Verwirbelungen sich bei verschiedenen Körperformen und unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten einstellen. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich konstruktiv bei verschiedenen technischen Strömungsproblemen einsetzen.

Experimentbeschreibung als PDF-Datei zum Download: Der Prandtl-Kanal


 Der Prandtl-Kanal_1
zum Bild Der Prandtl-Kanal_1
 Der Prandtl-Kanal_2
zum Bild Der Prandtl-Kanal_2



 

 

 

 

 

 

 

 


 

 Der Prandtl-Kanal_3
zum Bild Der Prandtl-Kanal_3

 Der Prandtl-Kanal_4
zum Bild Der Prandtl-Kanal_4


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/schoollab/desktopdefault.aspx/tabid-4964/14529_read-13948/