DLR_School_Lab Neustrelitz - Aktuelles

Ein Freiwilligenjahr beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Neustrelitz

9. Mai 2012

Interessante Themen, viel Abwechslung und eine Menge Spaß! Philipp und Niklas haben den wahrscheinlich schönsten Job zwischen Abitur und Studium.

Wenn Schülergruppen fröhlich durch das DLR_School_Lab Neustrelitz streifen, dann haben die Mentoren an den Experimentierstationen alles richtig gemacht. "Begeisterte Schüler krönen den Tag auf besondere Weise", erzählt Niklas Hehenkamp. Gerade schickt er seine Schülergruppe nach draußen, um mit ihnen im Rahmen des Navigationsexperiments eine Geocaching-Tour zu starten.

 Vorbereitung der Geocaching-Tour im Rahmen des Navigationsexperimentes
zum Bild Vorbereitung der Geocaching-Tour im Rahmen des Navigationsexperimentes
Niklas hat sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entschieden. Nach dem Abitur reizte es ihn, sich zunächst für die Gesellschaft zu engagieren, statt gleich mit dem Studium zu beginnen. Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bot und bietet ihm dafür die Möglichkeit. Das FÖJ ist ein Angebot des Jugendwerkes Aufbau Ost (www.foej-jao.de), welches vor allem dem persönlichen Reifeprozess der Freiwilligen dient.
Das Jahr bietet jungen Menschen eine sinnvolle Tätigkeit, ist eine Orientierung und eine Übergangsalternative bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn. Für verschiedene Berufs- und Studienrichtungen wird das FÖJ als Vorpraktikum anerkannt bzw. als Wartesemester angerechnet. Betreuung und soziale Absicherung während des FÖJ sind garantiert. Neben einem Taschengeld wird auch das Kindergeld weiter gezahlt, sodass auch ein finanzieller Anreiz besteht, ein Freiwilligenjahr zu absolvieren.

Junge Leute, die sich über ein Jahr engagieren, sucht auch das DLR in Neustrelitz, das seit 2011 anerkannte Einsatzstelle für das FÖJ ist.
Hier haben die Freiwilligen die Möglichkeit, sich dem Abenteuer naturwissenschaftlich-technischer Wissensvermittlung an Kinder und Jugendliche zu stellen. Für die vielfältigen Nachwuchsaktivitäten des DLR in Neustrelitz werden immer engagierte Mitstreiter benötigt. Dabei konzentriert sich die Arbeit im DLR_School_Lab auf einzelne Projekttage für Jugendliche höherer Klassenstufen, auf Bildungsangebote für Studierende oder Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer.

Ins DLR_Project_Lab finden bereits Grundschüler den Weg. Hier werden vordergründig längerfristige Projekte angeboten, an denen interessierte Schülerinnen und Schüler einmal wöchentlich während eines ganzen Schuljahres arbeiten. In diesem Umfeld schärfen die Freiwilligen nicht nur ihr Fachwissen, sondern entwickeln ihre soziale Kompetenz weiter.

Nach dem ersten FÖJ im DLR Neustrelitz mit den beiden Abiturienten Philipp Krtschil und Niklas Hehenkamp, gilt es nun, Nachwuchs zu finden. Um einen Einblick in die Arbeit der Freiwilligen zu erhalten, sei diese kurz vorgestellt:

 Test eines Experiments zur Erzeugung eines 22 Grad-Halos im Streulabor des DLR_School_Lab
zum Bild Test eines Experiments zur Erzeugung eines 22 Grad-Halos im Streulabor des DLR_School_Lab
Die Tätigkeitsbereiche sind mannigfaltig. Jedem Freiwilligen werden Experimentierstationen entsprechend seiner Interessenlage zugeteilt, welche er an den Projekttagen als Mentor betreut. Bei Niklas sind das zum Beispiel das eingangs erwähnte Navigationsexperiment im DLR_School_Lab und die Station "Faszination des Fliegens" im Rahmen des Projekttages für die Jüngeren. Philipp betreut das Vakuum-Experiment und die Projektstation "Der Mars in 3D". Während der Projekttage erfordern verschiedene Altersklassen und Schularten stets angepasste Herangehensweisen in der Durchführung der verschiedenen Versuche - da kommt keine Langeweile auf. Die Experimente setzen keinen strengen Rahmen. Ziel ist es, Jugendliche für DLR-relevante Themen zu begeistern. Dabei kann jeder Mentor auch eigene Ideen einbringen.

Neben den Projekttagen in beiden Schülerlaboren warten weitere spannende Aufgaben auf die Freiwilligen:

So entwickeln Niklas und Philipp derzeit ein Projekt zu Meteorologie und Klima. Die ersten Projekteinheiten werden bereits mit Schülern einer Kooperationsschule des DLR erprobt. Auch die Unterstützung bei der Betreuung von zwei weiteren Schülerprojektgruppen fällt in den Aufgabenbereich der beiden Freiwilligen. Um Schüler zu begeistern, benötigt man neben guten naturwissenschaftlich-technischen Kenntnissen auch Sozialkompetenz und Offenheit den Schülerinnen und Schülern gegenüber. Wer mit Herz und Seele dabei ist, kann viele Erfolgserlebnisse verbuchen, wie es Niklas gerade mit seiner Navigationstruppe erlebt.

Manche Arbeit spielt sich aber auch hinter den Kulissen ab. So müssen Arbeitsblätter vorbereitet, Präsentationen überarbeitet oder Berichte geschrieben werden. Selbst die Zusammenarbeit mit Schülern im Berufsorientierungspraktikum ist von Zeit zu Zeit ein Thema. Mit der Übertragung von Verantwortung wird den Freiwilligen immer ein individueller Entfaltungs- und Entwicklungsspielraum gegeben. Entsprechend dem Motto "jeder Mensch wächst mit seinem Aufgaben" erreichen Niklas und Philipp Qualifikationen, die sie anderen Gleichaltrigen voraushaben und spätestens im Studium gewinnbringend einsetzen können. Auch das gute Gefühl, Schülergruppen etwas beigebracht zu haben, wird die beiden weiter begleiten.

 Interessierte Besucher im Gespräch während der Eröffnung des DLR_School_Lab in Neustrelitz
zum Bild Interessierte Besucher im Gespräch während der Eröffnung des DLR_School_Lab in Neustrelitz
Wie bei jedem Freiwilligendienst stehen auch beim FÖJ Seminarwochen an, zu denen für eine Woche die Jugendlichen aus allen Einsatzstellen des Jugendwerkes Aufbau Ost zusammenkommen - eine gute Gelegenheit, den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand zu werfen und etwas Abstand zum Alltagsgeschäft zu gewinnen, um dann wieder voll in der Einsatzstelle durchzustarten.

Gerade die Vielfalt an Aufgaben macht das FÖJ beim DLR so interessant und spannend. Für Niklas und Philipp gab es in ihrem Freiwilligenjahr bereits viele Höhepunkte: die Wissenskarawane, das Nordmetall-Erfindercamp oder der Besuch im DLR_School_Lab Köln. Das Highlight überhaupt war aber die Eröffnung des neuen Schülerlabors am DLR-Standort Neustrelitz.

Neben Niklas und Philipp haben bereits weitere Schüler des Gymnasiums Carolinum in Neustrelitz an der erfolgreichen Umsetzung des Projektes DLR_School_Lab mitgearbeitet. Macht es diesen engagierten Jugendlichen nach: Probiert es aus und engagiert euch! Die offene und familiäre Atmosphäre im Team des DLR_School_Lab hilft jedem Neuling beim Einstieg.

Kontakt:

DLR_Campus Neustrelitz
Kalkhorstweg 53
17235 Neustrelitz

schoollab-neustrelitz@dlr.de
www.dlr.de/dlrschoollab

Dr. rer. nat. Albrecht Weidermann
Leiter DLR_Campus Neustrelitz


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/schoollab/desktopdefault.aspx/tabid-6381/10482_read-34286/