Floating Car Data



Der schnellste Weg zum Ziel

"Stau oder nicht?" ist eine Frage, die sich täglich viele Autofahrer in Ballungsräumen wie Berlin stellen. Die Antwort ist oft unbefriedigend, denn es gibt viele und häufig widersprüchliche Verkehrsmeldungen. Der Grund: Die Verkehrsdaten stammen überwiegend aus stationären Messstationen, die nicht an jeder Kreuzung verfügbar sind. Eine Alternative mit hoher Flächendeckung sind "Floating Cars " - Fahrzeuge, die im Verkehr "mitschwimmen".

 Berliner Taxis bringen nicht nur Ihre Gäste schnellstmöglich ans Ziel. Die Bewegungsdaten helfen auch anderen Verkehrsteilnehmern auf ihrem Weg.
zum Bild Berliner Taxis bringen nicht nur Ihre Gäste schnellstmöglich ans Ziel. Die Bewegungsdaten helfen auch anderen Verkehrsteilnehmern auf ihrem Weg.

Am Puls der Stadt - Taxis als automatische Staumelder

Ein am DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik entwickeltes Verfahren beruht auf der Analyse der Bewegung von mehreren tausend Taxis, die routinemäßig von den Taxi-Zentralen mit GPS überwacht werden. Jedes Fahrzeug meldet automatisch alle 30 Sekunden  seine Position und diese Daten werden von den Zentralen an das DLR weitergegeben und in Echtzeit im Institut verarbeitet. Aus den Orts- und Zeitangaben der Taxis lassen sich deren Fahrgeschwindigkeiten und damit der augenblickliche Verkehrsfluss in den Straßen exakt berechnen.

Die "Floating Car"-Daten eröffnen völlig neue Analysemöglichkeiten: Sie zeigen die Veränderungen im Verkehr abhängig von den Tageszeiten oder Wochentagen und selbst besondere Ereignisse, wie Großveranstaltungen oder schlechtes Wetter, werden unmittelbar sichtbar. Im Vordergrund steht aber die Optimierung der Reisezeiten. Anhand der Daten kann individuell für jeden Verkehrsteilnehmer der schnellste Weg durch das Straßennetz bestimmt werden. Dieses dynamische Routing ist nicht nur bei Unternehmen aus der Transport- und Logistik-Branche sehr begehrt. Jeder würde gerne Verzögerungen vermeiden und Staus umfahren. Mit den Taxis ist das DLR eben immer am Puls der Stadt.

Auf dem schnellsten Weg ins DLR_School_Lab Berlin

 Um im DLR_School_Lab Berlin den schnellsten Weg von A nach B zu finden, ist kein Navi notwendig - Papier und Stift genügen! Beides gibt es bei uns.
zum Bild Um im DLR_School_Lab Berlin den schnellsten Weg von A nach B zu finden, ist kein Navi notwendig - Papier und Stift genügen! Beides gibt es bei uns.

Beim Experiment „Floating Car Data“ erfahren die Schülerinnen und Schüler wie das Prinzip und die am DLR entwickelten Ansätze und Verfahren funktionieren. Zunächst bestimmen die jungen Verkehrsforscher für ein vereinfachtes Straßennetz die aktuelle Verkehrslage. Anschließend ermitteln sie die schnellste Route zwischen zwei Punkten. Das klingt doch einfach – oder? Nicht ganz, aber ein Führerschein ist dafür dann doch nicht notwendig.


URL for this article
http://www.dlr.de/schoollab/en/desktopdefault.aspx/tabid-1725/2865_read-37425/