DLR_School_Lab Neustrelitz - Aktuelles

DLR_Project_Lab Neustrelitz startet neues Angebot für Schülerinnen und Schüler

18 May 2010

Das DLR_Project_Lab Neustrelitz hat im laufenden Schuljahr bereits sein Angebot bis in den Grundschulbereich erweitert - insbesondere in Form von Halb- und Ganztagesprojekten, die nun auch jüngeren Schülerinnen und Schülern offen stehen. Am 7. Mai 2010 startete es nun eine weitere Initiative. Auslöser waren Anfragen aus verschiedenen Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern: Sie regten ein Tagesangebot an, in dem Schüler praktisch und experimentell tätig sind und dabei Einblicke in Tätigkeitsfelder und Berufsperspektiven im DLR erhalten. In einer dreimonatigen Vorbereitungsphase wählte das DLR-Team die Schwerpunkte Planetenforschung, Fliegen und Robotik für den ersten Projekttag aus.

 Anwendung des Gelernten beim Bau von Stereo-Brillen
zum Bild Anwendung des Gelernten beim Bau von Stereo-Brillen

In der Station "Planetenforschung" erhalten die Jugendlichen einen Überblick über Aufgaben und Ergebnisse der Mission MarsExpress. Sie bekommen Informationen darüber, wie Fotos von der Marsoberfläche entstehen und welche Schlüsse die Wissenschaftler aus diesen Bildern ziehen. Im praktischen Teil steht das räumliche Sehen im Vordergrund - in Anlehnung an die Stereokameras an Bord der Sonde. Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Möglichkeiten der Erzeugung und Betrachtung von räumlichen Bildern kennen und probieren diese aus. Jeder Teilnehmer bastelt dabei seine eigene DLR-Stereobrille und betrachtet damit verschiedene Rot-Cyan-Bilder der Marsoberfläche und der Marsmonde. Zum Schluss erhält jeder Jugendliche - neben der gebastelten Brille - zwei dieser Bilder mit nach Hause, um auch Eltern und Freunden das räumliche Betrachten zu demonstrieren.

In der Station "Fliegen" beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Kräften, die auf ein Flugzeug während verschiedener Flugphasen wirken. Sie erfahren, was Rollen, Nicken oder Gieren sind und mit welchen Möglichkeiten diese Instabilitäten beim Flugzeugbau verhindert werden. Am "Mini-Windkanal" können die jungen Besucher dann erkunden, wie eine Tragfläche angestelllt sein muss, damit Auftrieb entstehen kann. Die gewonnenen Erfahrungen werden beim Bau eines Papierflugzeuges praktisch umgesetzt. Beim Test des Flugverhaltens zeigt sich dann, wer es versteht, die gelernten theoretischen Inhalte richtig in der Praxis anzuwenden.

 Schüler erproben einen Roboterarm.
zum Bild Schüler erproben einen Roboterarm.

In der Station "Robotik" werden die Schüler über den Einsatz von Robotern in der Raumfahrt und im Alltag informiert. An Modell-Roboterarmen kann im Anschluss deren Funktionalität praktisch erkundet werden. Die Steuerung der Bewegungen mit Hilfe des Computers begeisterte während des ersten Projekttages nicht nur die Jungen, sondern auch die Mädchen testeten mit großem Interesse die Roboterfunktionalität. Besonders interessierte Jugendliche haben an dieser Station die Möglichkeit, einen vorgegebenen Bewegungsablauf des Roboterarms selbst zu programmieren.

Abschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler im Film einen Überblick zu den herausragenden Aktivitäten und Erfolgen des DLR im Jahr 2009. In der Diskussion wurden Fragen der Schüler beantwortet und die Spezifik des DLR-Standortes Neustrelitz vorgestellt.

Nach dem Beispiel des ersten Projekttages werden nun auch die folgenden Veranstaltungen ablaufen: Dabei beginnt der Tag für alle Besucher mit einer kurzen Einführungs- und Vorstellungsrunde, nach der die Klasse in vier Gruppen aufgeteilt wird. Jede Gruppe absolviert dann im Rotationsprinzip jede der vier vorgestellten Stationen.

 Untersuchung des menschlichen Sehens
zum Bild Untersuchung des menschlichen Sehens

Bei der "Generalprobe" am 7. Mai gaben übrigens die jungen Gäste aus dem Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg in einer abschließenden Feedback-Runde wertvolle Tipps und Hinweise für den in Kürze stattfindenden zweiten und dritten Durchlauf des neuen Angebots des DLR_Project_Labs Neustrelitz. Nach Anmeldung und Vorabsprache kann das vorgestellte Angebot auch in modifizierter Form von jeder interessierten Schule genutzt werden.


Contact
Dr. rer. nat. Albrecht Weidermann
German Aerospace Center (DLR)

Head, DLR_Campus Neustrelitz

Tel: +49 3981 239-6802 or +49 3981 480-221

E-Mail: albrecht.weidermann@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/schoollab/en/desktopdefault.aspx/tabid-6381/10482_read-24521/