DLR - Institut für Solarforschung - Großanlagen und Solare Materialien


• Accesskeys: Alt+0 = Startseite , Alt+8 = Sprung zum Navigationsbereich/Suche

Großanlagen und Solare Materialien

Die Abteilung betreibt die Großanlagen der Solarforschung und hat das Ziel, internen (DLR) und externen (Industrie- und Forschungspartnern) Kunden Service auf höchstem Niveau zu liefern. Die Großanlagen sind am Standort Köln-Porz derzeit der Hochflussdichte-Sonnenofen sowie der Hochleistungsstrahler, mit deren Hilfe hochkonzentrierte optische Strahlung mit Bestrahlungsstärken bis zu einigen MW/m² sowie Strahlungsleistungen von mehr als 10 kW bereit gestellt werden können. Außerdem gibt es den Zugang zu einer Forschungsebene, die auf halber Höhe des Solarturms im Solarthermischen Versuchskraftwerk Jülich (STJ) eingerichtet wurde; sie ist zum Empfang einer Strahlungsleistung bis zu 500 kW ausgelegt.

Neben der Bereitstellung hochkonzentrierter optischer Strahlung bestehen die Serviceleistungen der Abteilung in der Kundenberatung zum Design von Experimenten, in der Ausführung spezieller Versuchsarrangements, in der Durchführung und Begleitung von Experimenten, in der Bereitstellung von Messdaten aus den Experimenten sowie zugehöriger meteorologischer Daten und auch in der Unterstützung bei Auswertungen. Weiterhin beschäftigt sich die Abteilung mit Werkstoff-Fragen, die für Anwendungen in der solaren Strom-, Prozesswärme- und Brennstofferzeugung zu beantworten sind.

Hochflussdichte Sonnenofen (25 kW, maximale Bestrahlungsstärke > 5 MW/m²)
 
 
 
 
Kontakt
Dr.rer.nat. Karl-Heinz Funken
Abteilungsleiter Großanlagen und Solare Materialien

Institut für Solarforschung

Köln

Tel.: +49 2203 601-3220

Fax: +49 2203 601-4141

Artikel zum Sonnenofen

INDUSOL


(7. Oktober 2014)
Fertigungsverfahren für volumetrische Solarabsorber aus Siliziumkarbid-Keramik
Im Verbundprojekt INDUSOL arbeiten Wissenschaftler des Instituts für Solarforschung und des Instituts für Werkstoff-Forschung gemeinsam mit ihrem Industriepartner Saint-Gobain Industriekeramik Rödental GmbH an der Entwicklung und Erprobung von industriellen Fertigungsverfahren zur Herstellung von volumetrischen Solarabsorbern aus Siliziumkarbid-Keramik. Mehr ...

Optische Messsysteme und Spezialexperimente unter Weltraumbedingungen


(5. Juni 2013)
In der Abteilung Großanlagen und Solare Materialien des Instituts für Solarforschung des DLR gibt es Vorrichtungen, konzentrierte Sonnenstrahlung und auch die Strahlung verschiedener künstlicher Lichtquellen in eine Vakuumkammer einzukoppeln. Auch größere Proben mit einem Durchmesser bis zu 0,5 Meter können so unter Vakuumbedingungen bestrahlt werden. Außerdem können die Versuchsaufbauten mit Flüssig-Stickstoff gekühlt werden. Auf diese Weise lassen sich weltraumähnliche Bedingungen herstellen. Mehr ...

Das Sonnenofen-Laborgebäude als Niedrigenergiehaus


(4. Juni 2013)
Mehr ...


(27. April 2012)
Das Solarthermische Versuchskraftwerk des DLR ist zugleich Vorbild und Versuchskraftwerk für zukünftige kommerzielle Kraftwerke in Südeuropa und Nordafrika. In Zusammenarbeit mit dem Solarinstitut Jülich und Industriepartnern arbeitet das DLR Institut für Solarforschung hier an der Weiterentwicklung und Optimierung der Technologie. Mehr ...


Navigation

-
Parameter • Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

  • Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

  • Sprache: Deutsch | English

  • Umschalten auf Standardeinstellungen

Dies ist die Textversion von http://www.dlr.de/sf/de/desktopdefault.aspx/tabid-7160
Alle Inhalte werden dynamisch generiert und sind damit ständig aktuell.

zurück zu Standardversion