Ausgründungen des Instituts für Solarforschung

Technologietransfer durch Unternehmensgründung



CSP Services GmbH - Qualität und Optimierung für solarthermische Kraftwerke

Die CSP Services GmbH wurde 2007 in Köln als Ausgründung der Solarforschung des DLR Instituts für Technische Thermodynamik  gegründet.
Das Unternehmen bietet Ingenieurdienstleistungen, Beratung und spezifische Messsysteme für Entwickler, Betreiber und Eigner von Solarthermischen Kraftwerken an.

Messtechniken wie Fotogrammetrie und Deflektometrie sowie innovative Analysen und Simulationen werden bei den Kunden eingesetzt. Die Anwendungen in der konzentrierenden Solartechnik umfassen auch die Prototypen-Bewertung, Qualitätskontrolle, Begutachtung und Leistungssteigerung von Solarfeldern und ihren Komponenten (Parabolrinnen, Heliostate, Fresnel-Systeme, Dishes). CSP Services GmbH unterstützt die Anwender bei der Reduzierung von Technologie-Risiken, Optimierung von Erträgen und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in dem stark wachsenden Marktsektor der großen Solarthermischen Kraftwerke.

2012 wurde die CSP Services GmbH als einer der Finalisten in der Kategorie „Aufsteiger“ des Deutschen Gründerpreises nominiert.

http://www.cspservices.de/

SOWARLA GmbH – Solarunterstützte Wasserreinigung

Die SOWARLA GmbH entstand 2011 in Eberstadt als Ausgründung des Instituts für Solarforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Firma Hirschmann Laborgeräte GmbH. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen im Bereich der solaren Wasserreinigung an: die. Hierzu gehören die Beratung, Planung und Entwicklung sowie der Vertrieb und der Betrieb von solaren Wasserreinigungsanlagen.

Das gleichnamige Produkt SOWARLA ist eine solare Wasseraufbereitungstechnik, die mittels photokatalytischer Verfahren Solarstrahlung nutzt, um schädliche Abwasserinhaltsstoffe bis hin zu biologisch leicht verfügbaren Mineralstoffen abzubauen. SOWARLA wurde insbesondere für die Behandlung von belastetem Wasser aus Industrieprozessen entwickelt, als effiziente Alternative zu Verfahren wie der UV-Oxidation, der Ozonierung oder der katalytischen Oxidation und vor allen Dingen sehr energieintensiver Methoden wie der Verbrennung.
Kernstück ist ein neuartiger Solarreceiver. Er gewinnt aus der Sonnenstrahlung die nötige Prozessenergie zum Abbau unterschiedlichster Schadstoffe. Im Vergleich zur etablierten UV-Oxidation spart SOWARLA® 90-95% Energie, vermeidet die Emission von Quecksilber und kommt mit deutlich weniger Chemikalien aus.

Forscher des DLR Instituts für Solarforschung entwickelten die Grundlagen für die Wasseraufbereitungstechnik SOWARLA, die Arbeiten wurden gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt DBU.

http://www.sowarla.de/


 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/sf/desktopdefault.aspx/tabid-8884/15524_read-38137/