Aktivitäten

Enabling Innovation


Enabling Innovation ist ein wissenschaftlich fundiertes Management-
Instrument, mit dem außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
ihre Innovationsfähigkeit selbst analysieren und optimieren
können. Hierzu wurde im Rahmen eines vom BMBF geförderten
Verbundprojekts (gemeinsam mit der Rheinischen Fachhochschule
Köln und der Görgen & Köller GmbH) ein Leitfaden entwickelt, welcher
die Fähigkeiten betrachtet, über die Institute außeruniversitärer
Forschungseinrichtungen verfügen sollten, wenn sie erfolgreich
Innovationen initiieren und verwerten möchten.

Der wirtschaftliche Erfolg einer Innovation hängt zum einen von den Merkmalen der Innovation selbst
ab: Hat die Technologie z.B. Wettbewerbsvorteile gegenüber existierenden Problemlösungen? Darüber
hinaus entscheiden aber auch die Merkmale der Forschungseinrichtung bzw. des Instituts darüber, ob
aus einer Invention eine Innovation und somit ein Markterfolg werden kann. Die Merkmale der Institution
steuern deren Innovationsfähigkeit.
„Gibt es Ansatzpunkte zur Optimierung der Verwertungsstrategie?“, „Lässt sich der Innovationsprozess
effizienter gestalten?, „Werden geeignete Unterstützungsangebote des Technologietransfers angemessen
eingesetzt?“, „Sind geeignete Strukturen vorhanden?“ und „Stehen notwendige Ressourcen zur
Verfügung?“ sind nur einige Fragen, zu deren Beantwortung Enabling Innovation beiträgt. Die Methode
Enabling Innovation kann vom Institut selbständig eingesetzt werden oder auch mit Unterstützung durch
kundige Technologietransfer-Experten.

Zur Durchführung der Enabling Innovation - Methodik findet ein moderierter Workshop statt. Am Ende des
Workshops ergibt sich ein Profil der Innovationsfähigkeit des Instituts, das Ansatzpunkte für Optimierungen
aufzeigen kann. Entsprechende Handlungsempfehlungen können gegeben werden. So bietet sich
einem Institut die Chance, seine Innovationsfähigkeit zuverlässig zu analysieren, einzuschätzen und zu
steuern.

Das Werkzeug steht für alle außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Anwendung bereit.
Für Fragen zu Inhalten und Durchführung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner
Markterschließung und Projekte
Dr. Ute Gerhards

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/tm/desktopdefault.aspx/tabid-8711/