Events

AIM-Auftakt 2014+ (17. Juli 2014)



AIM einzigartige Großforschungsanlage für die Verkehrsforschung

Der Aufbau der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) wurde 2013 abgeschlossen. Damit ist mit Unterstützung des Bundes, des Landes Niedersachsen, der Stadt Braunschweig und weiteren Partnern eine deutschlandweit einzigartige Großforschungsanlage entstanden, die das komplette Spektrum der Verkehrsforschung abbilden kann: von der Erhebung empirischer Daten über Tests in Simulationen oder Laboren bis hin zur tatsächlichen Erprobung im realen Verkehr. Entwicklung und Erprobung von Fahrerassistenzen, modernes Verkehrsmanagement und soziologische Verkehrsanalysen – für alle diese Forschungsrichtungen bildet AIM eine ideale Forschungsplattform. Je nach Fragestellung wird die Basisinfrastruktur ständig erweitert und an neue Aufgaben angepasst, erspart aber komplette Neuinvestitionen. So können wissenschaftliche Einrichtungen, aber auch kleine, mittelständische und große Unternehmen individuell an "ihren" Themen forschen.

AIM-Auftakt 2014+ : Vorstellung der AIM-Infrastruktur und Demonstration ihrer Nutzung

Mit der Fertigstellung von AIM beginnt im Jahr 2014 auch ihre Nutzung. Mit einer informativen und anschaulichen Veranstaltung möchte das DLR Auftraggebern und Aufbaupartnern eine Vorstellung von der Realisierung ihres Engagements in die Großanlage AIM sowie über die konkrete Nutzung vermitteln. Des Weiteren sollen bestehenden und potentiellen Nutzern aus Industrie und Forschung Anknüpfungspunkte für Diskussionen über die Nutzung dieser vielfältigen Forschungsinfrastruktur geboten werden. Demonstrationen konkreter Anwendungen von AIM veranschaulichen die in Vorträgen vorgestellten Bausteine von AIM.

Ausstellung

In einer Ausstellung werden die vielfältigen Dienste von AIM informativ und anschaulich vorgestellt. Experten stehen an den Exponaten für vertiefende Gespräche bereit, um die Potentiale für die Nutzung zu erläutern. Die gezeigten Themen: Forschungskreuzung, Car-2-X-Referenzstrecke, Virtuelle Referenzstrecke, Fahrerverhaltens-Analyse (Naturlatistic Driving Studies Platform und Fahrerleistungsdatenbank), Kooperative Fahrsimulation, Modulares Mockup, Mobile Dienste, Backend, Straßenbahn-Simulator, Virtuelle Bahnreferenzstrecke, Forschungs-Bahnübergang, ÖPNV-Datendienste, Verkehrsdatenplattform, Verkehrsfluss-Simulation und Lichtsignalanlagen-Steuerung.

Fahrdemonstrationen

In Fahrdemonstrationen werden erste Anwendungen für zukünftige Assistenz- und Automationsfunktionen für die Besucher erlebbar gemacht. Die Teilnehmer können in einem Fahrzeug über die Referenzstrecke auf dem Braunschweiger Ring mitfahren und dabei sehen und erfahren, wie eine Grüne-Welle-Assistenz (GLOSA Green light optimized speed advisory) mithilfe der von der Referenzstrecke kommunizierten Restrot- und Restgrünzeit eine Geschwindigkeitsempfehlung für energieeffizientes Fahren gibt. Sowohl das DLR als auch die IAV GmbH demonstrieren solch ein GLOSA, beide nutzen dabei unterschiedliche technische Standards der Referenzstrecke. In einer weiteren Fahrdemonstration auf dem Parkdeck der Stadthalle zeigt einen automatisierte Parkvorgang, den der ausgestiegene Fahrer mithilfe eines Smartphones auslöst.

Programm

11:00
 
Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner,
Vorstand Energie und Verkehr des DLR
11:05 Grußworte
 

Brigitte Zypries
Parlamentarische Staatssekretärin
im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Dr. Gabriele Heinen-Kljajić
Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur

Ingelore Hering
Abteilungsleiterin Industrie und Maritime Wirtschaft
im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Cornelia Rohse-Paul
Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig

11:45

 
Überblick über AIM und seine Dienste
Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer,
Direktor des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik
12:00 - 16:30 Fahrdemonstrationen und Ausstellung
12:00 Imbiss
13:30 - 16:30 Vertiefende Vorträge zum AIM-Technologieportfolio
13:30

 

Sehen und verstehen – Datenerhebung im öffentlichen
Straßenraum

Sascha Knake-Langhorst, Dr. Marek Junghans

14:00
 
So gut wie echt – Virtuelle Abbilder für die Simulation
Martin Johne, Andreas Richter
14:30
 
Ideen werden wahr – Von der Simulation in die Realität
Jens Plättner, Jan Grippenkoven
15:00 Kaffeepause
15:30
 

Auf die Probe gestellt – Praktische Erprobung im Feld
Tobias Frankiewicz, Dr. Henning Mosebach

16:00
 

Der digitale Supermarkt – Bereitstellung von Daten und Informationen
Günter Kuhns, Fabian Utesch

16:30 Ende

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ort

Stadthalle Braunschweig
Congress Saal
Leonhardplatz
38102 Braunschweig

Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das Online-Formular unter www.dlr.de/ts/AIM2014.


URL for this article
http://www.dlr.de/ts/en/desktopdefault.aspx/tabid-3930/6094_read-40255/