Delegation der King Faisal University, Saudi-Arabien, besucht den DLR-Standort Stuttgart



 

 Erläuterung zur Optimierung einer Brennstoffzelle
zum Bild Erläuterung zur Optimierung einer Brennstoffzelle
 Einsatz der Brennstoffzelle anhand praktischer Beispiele
zum Bild Einsatz der Brennstoffzelle anhand praktischer Beispiele

Eine Delegation der King Faisal University aus dem Königreich Saudi-Arabien wurde am Freitagvormittag an den DLR-Instituten für Technische Thermodynamik und für Fahrzeugkonzepte begrüßt. Der Besuch des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) fand im Rahmen eines Workshops der Universität Stuttgart statt.

Nutzung der regenerativen Energien

Auf dem Programm standen Vorträgen der DLR-Wissenschaftler über die Brennstoffzellen-Aktivitäten und die „Solare Wasserstofferzeugung“. Es wurden die Brennstoffzellenlabore mit verschiedenen Testständen besichtigt und die vom DLR entwickelten Brennstoffzellenfahrzeuge vorgeführt.

Ein besonderes Interesse galt dem HYSOLAR-Gebäude, das im Rahmen des deutsch-saudiarabischen Gemeinschaftsprogramms HYSOLAR(HY = Hydrogen und SOLAR = Sonnenenergie) 1986 errichtet wurde.

 

Ein Blick auf ein gemeinsames Projekt

Inhalt des HYSOLAR-Programms war unter anderem, ein Gebäude zu errichten, das die solare Energie auffängt und in Strom umwandelt. Der so gewonnene Strom wurde genutzt, um aus Wasser über Elektrolyse Wasserstoff herzustellen, der wiederum zum Betrieb der Brennstoffzellen genutzt werden konnte. Einziger Abfallstoff: Sauerstoff.

 HYSOLAR - Wassestofferzeugung mit Hilfe der Sonne
zum Bild HYSOLAR - Wassestofferzeugung mit Hilfe der Sonne

Wissenschaftler und Techniker des sonnenreichen Saudi Arabien und des Industriestaates Bundesrepublik Deutschland arbeiteten eng und erfolgreich zusammen, um die Option dieses Energiesystems vorzubereiten. Das zehnjährige Programm wurde mit Erfolg im Jahr 1995 zu Ende geführt.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/tt/desktopdefault.aspx/tabid-3976/7108_read-25654/