Hannover Messe 2010



Das weltweit wichtigste Technologieereignis fand in diesem Jahr vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover statt. Vereint sind neun Leitmessen an einem Ort mit den zentralen Themen: Industrieautomation, industrielle Zulieferung, Dienstleistungen, Energietechnologie und Zukunftstechnologie. Auf der größten und wichtigsten europäischen H2+FC Ausstellungsplattform in Halle 27 präsentierte das Institut für Technische Thermodynamik ein besonderes Highlight: die Antares DLR-H2.


Emissionsfreies Fliegen


Das weltweit erste bemannte und ausschließlich mit Brennstoffzellen angetriebene Flugzeug mit einer Spannweite von 20m benutzt Wasserstoff als Kraftstoff. Die Antares DLR-H2 hat mit der Brennstoffzelle als Antrieb eine Reichweite von 750 Kilometern bei ca. fünf Stunden Flugzeit. Beim offiziellen Erstflug in Hamburg am 07. Juli 2009 bewies die Antares ihre Flugfähigkeit und erreichte am 21. November 2009 in Zweibrücken einen Höhenrekord mit einer Flughöhe von 2558 Metern. Mit dem Höhenrekord konnte nachgewiesen werden, dass die Brennstoffzelle auch bei Unterdruck effizient und sicher fliegt.


Brennstoffzellen


Um das Verständnis für Reaktions- und Degradationsprozesse in Brennstoffzellen zu verbessern, entwickelt das DLR neue bildgebende analytische Methoden für die Untersuchung dieser Prozesse. Ein spezieller Teststand für oxidkeramische Festelektrolyt-Brennstoffzellen (SOFC) ermöglicht über einen optischen Zugang die Abbildung struktureller Änderungen an den Elektroden durch ein optisches Fernfeldmikroskop und erlaubt die Messung relevanter Gaskonzentrationen im Strömungskanal der Zelle durch Raman-Laser-Spektroskopie. Wertvolle Informationen und Einblicke unter Betriebsbedingungen können so gewonnen werden.


Technologien zur solarthermischen Wasserstofferzeugung


Konzentrierte Solarenergie kann Betriebstemperaturen bis zu 2000ºC bereitstellen, z.B. durch den Einsatz von Solartürmen. So kann die notwendige Betriebstemperatur für chemische Reaktionen bereitgestellt werden.
Im Projekt Hydrosol wird ein Prozess zur thermische Wasserspaltung mittels eines thermochemischen Kreisprozesses entwickelt. Hierbei wird Wasser in zwei Prozessschritten in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Im ersten Prozessschritt reagiert Wasser mit einem Metalloxid, welches in reduzierter Form vorliegt. Das Metalloxid bindet den Sauerstoff, und Wasserstoff wird freigesetzt. Anschließend muss das Metalloxid bei ca. 1200 °C wieder reduziert, man sagt auch: 'regeneriert', werden. Dies kann unter Vakuum oder unter Inertgasatmosphäre geschehen.
Die im Prozess benötigte Energie wird durch konzentrierte Sonnenenergie eines Solarturm eingebracht. Es wurde eine Pilotanlage auf der Plataforma Solar de Almería entwickelt, die seit Sommer 2009 im Testbetrieb ist und quasi-kontinuierlich Wasserstoff erzeugt.
Der auf diese Weise solar gebildete Wasserstoff ist ein CO2-neutraler Energieträger. Besonders für sonnenreiche Regionen könnte diese Technik daher interessant sein.


…und noch mal Institut für Technische Thermodynamik…


In Halle 2 auf dem Stand des DLR Technologie Marketing wurde das am Institut für Technische Thermodynamik entwickelte Mobile Pack präsentiert. Es handelt sich um ein portables Brennstoffzellensystem (PEFC, DMFC) im Leistungsbereich einiger hundert Watt bis wenige Kilowatt. Das Ziel dabei ist kompakte, robuste Systeme mit hoher Leistungsdichte unter Verwendung kommerziell verfügbarer Komponenten zu erstellen.
Ein Schwerpunkt dabei ist ein modulares Konzept zur Anpassung an unterschiedliche Leistungsbereiche und anwendungsspezifische Anforderungen.
Anwendungen:
-Dezentrale Energiesysteme wie z.B. Datenerfassung, Sicherheit und Überwachung
-Mobile Energiesysteme für Baustromversorgung und Verkehrsinformationssysteme
-Bordstromversorgung
-Energieversorgung für Reisemobile, Camping und Gartenhäuser

Bildauswahl von der Hannover Messe 2010

 Staatssekretär Jochen Homann an der Antares DLR-H2
zum Bild Staatssekretär Jochen Homann an der Antares DLR-H2
 Ministerpräsident Matthias Platzeck vertieft sein Wissen
zum Bild Ministerpräsident Matthias Platzeck vertieft sein Wissen
 Solar-Receiver aus dem Projekt HYDROSOL
zum Bild Solar-Receiver aus dem Projekt HYDROSOL
 Kultusminister Helmut Rau
zum Bild Kultusminister Helmut Rau

 

 

 Dr. Josef Kallo stellt sich den Fragen
zum Bild Dr. Josef Kallo stellt sich den Fragen

 

 Messestand des DLR
zum Bild Messestand des DLR

 

 

 Staatssekretärs Hans-Jürgen Berfeltz am DLR-Stand
zum Bild Staatssekretärs Hans-Jürgen Berfeltz am DLR-Stand
 Ein SOFC-Teststand der anderen Art
zum Bild Ein SOFC-Teststand der anderen Art
 Pressekonferenz FAIR-PR 2010
zum Bild Pressekonferenz FAIR-PR 2010


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/tt/desktopdefault.aspx/tabid-6580/10796_read-24393/