Personenverkehr



Quelle: DLR/Markus Steur
Quelle: DLR/Markus Steur

Die Zunahme der individuellen Mobilitätsbedürfnisse hat zu einem kontinuierlichen Wachstum des Personenverkehrs geführt. In den Arbeiten des Instituts werden diese Mobilitätsbedürfnisse und ihre Gründe, aber auch ihre Veränderung und Beeinflussbarkeit untersucht. Dazu gehören die Analyse und Beurteilung von Mobilitätskonzepten, die Untersuchung von Akzeptanz und Befolgungsgraden technologiebasierter Mobilitätsdienste ebenso wie die Abschätzung der Wirkmächtigkeit von verkehrsrelevanten Maßnahmen. Ein spezieller Teil der Arbeiten gilt den Auswirkungen, die die individuelle Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) auf die Verkehrsnachfrage hat. Mit dem am IVF entwickelten mikroskopischen Nachfragemodell verfügt das Institut über ein modular aufgebautes Personenverkehrsmodell, das vor allem dazu geeignet ist, die Wirkung von Maßnahmen im Verkehr zu testen.

Arbeitsschwerpunkte

  • Analysen zum individuellen Mobilitätsverhalten
  • Einfluss sich ändernder Rahmenbedingungen (z.B. demografischer Wandel) auf das Mobilitätsverhalten
  • Einfluss von (technologiebasierten) Mobilitätsdiensten und von Verkehrsinformationen auf das individuelle Verkehrsverhalten
  • Wechselwirkung zwischen IKT und Mobilitätsverhalten
  • Mikroskopische, maßnahmensensitive Personenverkehrsmodellierung
  • Beurteilung politischer Maßnahmen und neuer Mobilitätskonzepte
  • Entwicklung von Szenarien zur zukünftigen Verkehrsnachfrage

Kontakt
Dr.-Ing Tobias Kuhnimhof
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrsforschung
, Personenverkehr
Tel: +49 30 67055-168

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Tobias.Kuhnimhof@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vf/desktopdefault.aspx/tabid-2807/4249_read-7666/