Abteilung: Wirtschaftsverkehr



Quelle: DLR/Markus Steur
Quelle: DLR/Markus Steur

Lebensader Wirtschaftsverkehr
Der Wirtschaftsverkehr in Deutschland ist von einer hohen Wachstumsdynamik gekennzeichnet: 80 Millionen Menschen benötigen Tag für Tag umfangreiche Gütertransporte und Dienstleistungsfahrten. Zudem sind hierzulande 4 Millionen Unternehmen angesiedelt, die auf eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur angewiesen sind.

Rasante Dynamik
Fast ein Drittel aller auf Deutschlands Straßen zurückgelegten Kilometer sind heute dem  Wirtschaftsverkehr zuzurechnen. Auf Schiene und Wasserwegen ist dieses Verhältnis sogar noch deutlicher ausgeprägt. Der Wachstumstrend ist u.a. auf die Globalisierung und neue Entwicklungen im Logistikbereich zurückzuführen, führt aber auch zu Problemen: Zum Beispiel zu steigender Lärmbelastung oder wachsenden Schadstoff- und Treibhausgasemissionen.

Komplexe Herausforderungen
Um die Entwicklungen des Wirtschaftsverkehrs verstehen zu können, nimmt unsere Abteilung unterschiedlichste Aufgaben wahr: Von der Grundlagenforschung über großangelegte Analysen bis hin zu Einzelfallstudien. Zudem entwickeln wir Maßnahmen, mit denen Verkehrsqualität und Wirtschaftlichkeit verbessert und negative Folgen für Mensch und Umwelt reduziert werden können.

Große Expertise
Fernverkehre und urbane Verkehre weisen unterschiedliche Charakteristiken auf und erfordern spezialisierte Forschungsansätze. Gleichzeitig bestehen viele Verbindungen – zum Beispiel zwischen städtischen und überregionalen Verkehrsräumen oder zwischen Personen- und Güterverkehr. Bei der Erforschung solcher Zusammenhänge können wir auf die Erfahrungen unserer Instituts-Abteilungen „Personenverkehr“ und „Mobilität und Urbane Entwicklung“ bauen, mit denen wir eng zusammen arbeiten. Kooperationen mit anderen DLR-Instituten ermöglichen zudem weitergehende Untersuchungen, zum Beispiel der Wechselwirkungen mit dem Flugverkehr.

Vielfältige Forschung
Die besondere Stärke unserer Abteilung ist unsere Vielfalt: Unser Team ist interdisziplinär, unser Methodenmix reicht von empirischen Untersuchungen über räumlichen Analysen bis hin zu mathematischen Modellen und Szenario- und Prognose-Techniken. 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vf/desktopdefault.aspx/tabid-2808/4250_read-6288/