Aktuelle Projekte

Verkehrsentwicklung und Umwelt (VEU)



Die Sicherung der Mobilität bei gleichzeitiger Schonung von Umwelt und Ressourcen gehört zu den großen Herausforderungen der Zukunft. Das DLR-interne Projekt „Verkehrsentwicklung und Umwelt“ (VEU) zielt darauf ab, die vollständige Prozesskette von der Verkehrsgenese und Verkehrsentwicklung bis zu den Wirkungen des Verkehrs analytisch zu erschließen. Gegenstand des Projektes sind empirische Untersuchungen, zu Verkehrsträger- und Verkehrsmittel-übergreifender  Verkehrsentwicklung, zu neuen Technologien und Konzepten der Mobilität, zu Umweltwirkungen des Verkehrs, insbesondere Lärm, Luftqualität und Klima, sowie zu den Arbeitsplatzeffekten verkehrlicher Entwicklungen. Anhand von Szenarien zur Mobilität der Zukunft und deren Abbildung entlang einer integrierten Modellkette wird es möglich, Entwicklungspfade für die Mobilität zu identifizieren und zu analysieren.

Wichtige Bausteine in dem VEU-Projekt sind:

  • Die Analyse der verkehrlichen Entwicklung und die Ausweitung des Wissens zu sozio-ökonomische Dynamiken und Trends sowie technologischen Fortschritten, die diese verkehrlichen Entwicklungen beeinflussen.
  • Die plausible, nachvollziehbare und transparente Modellierung von möglichen zukünftigen Entwicklungen des Verkehrssystems und den damit verbundenen Wirkungen, insbesondere Umweltwirkungen.

Die Ergebnisse des Projekts werden, über den wissenschaftlichen Beitrag hinaus, Entscheidungsträgern bei der Bewertung der Verkehrsentwicklung sowie der Wirksamkeit und Effizienz von Maßnahmen unterstützen.

Projekt

Das institutionell geförderte und institutsübergreifende Projekt „Verkehrsentwicklung und Umwelt“ ist ein Verbundprojekt im DLR-Programm „Verkehr“, an dem zehn Institute des DLR sowie das Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) und das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) beteiligt sind. Die vierjährige zweite Projektphase wurde am 1. Januar 2014 gestartet. Koordination und Leitung des Projektes liegen beim Institut für Verkehrsforschung. Mit der Themen- und Instituts-übergreifenden Betrachtung des Verkehrssystems nimmt das Projekt eine wichtige integrierende Funktion innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft und im DLR-Programm Verkehr wahr. Das Projekt VEU knüpft zudem an die Forschungsarbeiten der anderen DLR-Programme, insbesondere Energie und Luftfahrt, an. 

 Video: VEU
DLR (CC-BY 3.0)

Vorgehensweise

Das verbindende Element zwischen den Arbeiten in den beteiligten Instituten ist die Ausarbeitung von Szenarien zur qualitativen und quantitativen Abschätzung der künftigen Entwicklungen des Verkehrssystems und seiner Wirkungen. Hierzu werden bestehende Modelle des DLR sowie des KIT und des HZG kombiniert. Ergebnis ist ein Modellsystem, das heutige und zukünftige Ursachen und Funktionsweisen des Verkehrssystems sowie seine Wirkungen auf Umwelt und Gesellschaft abbildet. Die mögliche Beeinflussung und Steuerungen der zukünftigen Verkehrssysteme durch Technologien und politische Maßnahmen werden auf diese Weise einer Bewertung zugänglich gemacht.

Der ganzheitliche Ansatz des Projektes ist einzigartig in der Wissenschaftslandschaft. Möglich wird dies durch die multidisziplinäre Ausrichtung der Forschung am DLR und insbesondere in den Programmen Energie und Verkehr sowie der Kooperation mit KIT und HZG. Das Projekt bündelt dieses Wissen, um es für die Beantwortung dringlicher Fragen zur Mobilität von Morgen nutzbar zu machen.

Projektphasen

2010 – 2013 Erste Projektphase (abgeschlossen)
2014 – 2017 Zweite Projektphase

Auftraggeber

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Projektpartner

beteiligte DLR-Institute:

  • Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik
  • Institut für Antriebstechnik
  • Institut für Fahrzeugkonzepte
  • Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr
  • Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin
  • Institut für Physik der Atmosphäre
  • Institut für Technische Thermodynamik
  • Institut für Verkehrsforschung
  • Institut für Verkehrssystemtechnik
  • Simulations- und Softwaretechnik

weitere Projektpartner:

  • Karlsruhe Institute für Technology (KIT), Institut für Meteorologie und Klimaforschung
  • Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG)

Projektlaufzeit

Januar 2014 – Dezember 2017


Kontakt
Dipl.-Geograph Stefan Seum
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrsforschung
, Mobilität und Urbane Entwicklung
Tel: +49 30 67055-293

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Stefan.Seum@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vf/desktopdefault.aspx/tabid-2974/1445_read-30822/
Downloads zu diesem Artikel
VEU-1 Flyer (http://www.dlr.de/vf/Portaldata/12/Resources/dokumente/projekte/veu/VEU_Flyer_290911.pdf)