Aktuelle Projekte

MoMo - Multimodale Mobilität in Kolumbien und Deutschland



Im Rahmen des Forschungsprojekts "Multimodale Mobilität" (MoMo) untersucht das DLR Institut für Verkehrsforschung gemeinsam mit Partnern der Pontificia Universidad Javeriana, Bogotá den Stand und die Perspektiven intermodaler Verkehrskonzepte und multimodaler Mobilität in Städten Kolumbiens und Deutschlands. Das Projekt wird durch den Deutschen Akademischen Austauchdienst (DAAD) unterstützt.

Projekt

Die Verfügbarkeit einer breiten Auswahl an Verkehrsangeboten und ihre Verknüpfung im Rahmen intermodaler Mobilitätskonzepte ist ein gegenwärtiger Trend in Städten in Deutschland. Auch in Kolumbien rücken ‚neue‘ Verkehrsmittel wie beispielsweise die urbanen Seilbahnen "Metrocable" in Medellín oder das Schnellbussystem "Transmilenio" in Bogotá und ihre Integration in den Blickpunkt. Das Projekt "MOMO" analysiert anhand von Fallbeispielen den Stand und die Funktionsweise intermodaler Mobilitätskonzepte sowie ihre Potenziale für eine zunehmend kombinierte Verkehrsmittelwahl in Kolumbien und Deutschland.

Ziele

Das übergreifende Ziel des Projekts "MOMO" ist es, die Bedingungen und Potenziale intermodaler Verkehrsangebote und -konzepte für städtische Mobilität in Kolumbien und Deutschland zu analysieren. Mit diesem Ziel verbinden sich folgende konkrete Fragestellungen:

  • Was sind die Ziele und Funktionsweisen intermodaler Verkehrsangebote in beiden Ländern und wie wird die erfolgreiche Integration verschiedener Angebote / Verkehrsmittel verfolgt bzw. erreicht?
  • In welchem Umfang ist die Mobilität der städtischen Bevölkerung in beiden Ländern durch ein multimodales bzw. intermodales Verhalten geprägt?
  • Welches sind die institutionellen Rahmenbedingungen zur Umsetzung intermodaler Verkehrsangebote und welche Hemmnisse und Restriktionen gibt es?

Vorgehensweise

Die Fragestellungen werden anhand konkreter thematischer Fallbeispiele aus beiden Ländern untersucht. Hierzu zählen:

  • die Rolle ‚neuer‘ Verkehrsmittel wie das Fahrrad, Fahrradtaxis oder die städtischen Seilbahnen und ihre Verknüpfung mit den Metro- und Schnellbussystemen in Medellín und Bogotá, sowie
  • der Analyse repräsentativer Mobilitätserhebungen in beiden Ländern wie "Mobilität in Deutschland (MiD)" bzw. "Encuesta Origen Destino (EOD)" in Kolumbien, sowie
  • die Analyse der Bedeutung von PKW-Besitz und –Nutzung in beiden Ländern
  • Verkehrsverbünde / Interkommunale Kooperationen sowie Integration der Verkehrsanbieter
  • Multimodale Mobilitätskonzepte als Bestandteil städtischer Verkehrsplanung

Für die Bearbeitung konkreter Fragestellungen besteht die Möglichkeit zur Durchführung von studentischen Forschungsprojekten, die von den Kooperationspartnern in Deutschland als auch in Kolumbien betreut werden, siehe Liste mit Forschungsarbeiten: (deutsch, spanisch

Auftraggeber

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Projektpartner

  • DLR – Institut für Verkehrsforschung
  • Universidad Javeriana, Facultad de Ciencias Políticas y Relaciones Internacionales
  • Universidad Javeriana, Facultad de Arquitectura y Diseño

Projektlaufzeit

von 2012 bis 2014


Kontakt
Dr.-Ing. habil. Dirk Heinrichs
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrsforschung
, Mobilität und Urbane Entwicklung
Tel: +49 30 67055-196

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Dirk.Heinrichs@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vf/desktopdefault.aspx/tabid-2974/1445_read-35270/
Downloads zu diesem Artikel
MoMo Forschungsarbeiten (http://www.dlr.de/vf/Portaldata/12/Resources/dokumente/projekte/momo/MoMo_Forschungsarbeiten.pdf)