Aktuelle Projekte

Smart e-User: Konzept für elektrische Stadtlogistik



Quelle: eMO

Der Einsatz der Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr stellt potenzielle Anwender vor die Herausforderung, dass nur wenig Erfahrungen zu den Anforderungen, Kosten und Nutzen von Elektromobilität im Logistikalltag vorhanden sind, da die Anzahl einsatzfähiger und eingesetzter Fahrzeuge noch sehr begrenzt ist. Somit ist eine Entscheidung für Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr mit hoher Unsicherheit in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit und die Notwendigkeit zur Umgestaltung der Prozessabläufe behaftet. Außerdem gibt es kaum unterstützende IT-Systeme für die dynamische Planung und Optimierung von Touren unter Einbindung eines Lademanagements. Es gilt, diese Lücke durch begleitete Pilotprojekte zu schließen, damit Entscheidungsprozesse zum Einsatz von Elektromobilität in der Stadtlogistik unterstützt werden können.

Projekt

Im Rahmen des Projektes „Smart e-User“ erfolgt die vollständige Integration von Elektrofahrzeugen in die Geschäftsprozesse der beteiligten Praxispartner, welche sich im Raum Berlin befinden. Diese Praxispartner stehen repräsentativ für spezifische Nutzergruppen im Güter- und Personenwirtschaftsverkehr. Der Fokus liegt dabei auf der City-Logistik. Für die Planung und Steuerung des Elektrofahrzeugeinsatzes bei den Praxispartnern wird eine nutzerneutrale IT-basierte Lösung (dynamische Disposition) entwickelt, die Tourenplanung und Lademanagement miteinander verbindet. Die Pilotprojekte werden dabei begleitet und die gemachten Beobachtungen werden anschließend mit dem Ziel ausgewertet, Anforderungsprofile und Rahmenbedingungen für mögliche Nutzergruppen von Elektromobilität in der Stadtlogistik zu identifizieren.

Das DLR Institut für Verkehrsforschung (IVF) übernimmt dabei im Rahmen der Begleitforschung die Konzipierung, Durchführung und Auswertung einer empirischen Erhebung. Ziel dieser Erhebung ist es, Nutzerprofile der Akteure im städtischen Wirtschaftsverkehr zu identifizieren und zu gruppieren, und deren Bedürfnisse, Anforderungen und ihr aktuelles Verhalten in Bezug auf Transport (Tourenplanung, Wartungsmuster, Energieversorgung, Kosten etc.) sowie Einstellung zu Elektromobilität im städtischen Wirtschaftsverkehr zu ermitteln. Die Ergebnisse werden mit vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnissen abgeglichen und fließen in eine Geschäftsmodellentwicklung ein.

Ziele

Ziel des Projektes "Smart e-User" ist die Umsetzung und Bewertung des breiten Einsatzes von Elektrofahrzeugen (bis 3,5t) im Wirtschaftsverkehr zur Demonstration wirtschaftlich tragfähiger Anwendungen bei der Versorgung ausgewählter innerstädtischer Gebiete Berlins mit Gütern und Dienstleitungen.

Projektphasen

  • Ableitung von Nutzerprofilen und Szenarienbildung
  • Entwicklung der Ladesteuerung und Anpassung des dynamischen Tourenplanungssystems
  • Beschaffung/Aufbau und Test der Elektrofahrzeuge, Lade- und IT-Infrastruktur
  • Anwendungspilot Güterwirtschaftsverkehr
  • Anwendungspilot Personenwirtschaftsverkehr
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung und Entwicklung eines Geschäftsmodells
  • Prototypische Simulation des extensiven E-Fahrzeugeinsatzes
  • Verbreitung und Verwertung der Projekterkenntnisse (Zwischen- und Endergebnisse) sowie Entwicklung eines Weiterbildungskonzepts

Auftraggeber

Das Projekt "Smart e-User: Konzept für elektrische Stadtlogistik" wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Förderprogramms "Schaufenster Elektromobilität" gefördert.

Projektpartner

  • DEKRA e.V.
  • Deutsche Post AG
  • DLR - Insitut für Verkehsforschung
  • MediaVita GmbH
  • Technische Universität Berlin: Institut für Land- und Seeverkehr - Fachgebiet integrierte Verkehrsplanung
  • Technische Universität Berlin: Institut für Technologie und Management - Fachgebiet Logistik (Koordinator)
  • Technische Universität Berlin: Institut für Wirtschaftsinformatik - DAI Labor
  • VIOM GmbH, Berlin

Projektlaufzeit

von 06/2013 bis 05/2016


Kontakt
Dr.-Ing. Verena Ehrler
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrsforschung
, Wirtschaftsverkehr
Tel: +49 30 67055-453

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Verena.Ehrler@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vf/desktopdefault.aspx/tabid-2974/1445_read-39955/