Completed Projects

ROADIDEA – Road Map for Radical Innovations in European Transport Services



 

 Roadidea - DataMediation
zum Bild Roadidea - DataMediation

Ist Europa in der Lage, radikale Innovationen für den Verkehrssektor zu generieren? Was sind die Haupttreiber bei der Entwicklung von innovativen Mobilitätsdiensten, was sind die Hinderungsgründe? Wie können bestehende Barrieren abgebaut werden? Welche Rolle spielen dabei Daten und Methoden und die Verknüpfung verschiedener Forschungsgebiete? Um die Beantwortung dieser Fragen geht es im Projekt ROADIDEA.

Projekt

Das EU FP7 Forschungsprojekt ROADIDEA untersucht das Innovationspotenzial des Europäischen Verkehrssystems und maßgebliche Barrieren für eine Implementierung innovativer Dienste und Anwendungen im Bereich des Verkehrsmanagements und der Verkehrssteuerung. Im Rahmen des Projektes wird die Frage beantwortet, ob das Europäische Verkehrssystem und die Verkehrsforschung gemeinsam in der Lage sind, unter Einbeziehung neuartiger Ansätze, Methoden, Verfahren und Technologien radikale Innovationen zu generieren und als neue Dienste und Anwendungen im Verkehrssystem zu implementieren, mit denen sich die negativen verkehrlichen Wirkungen verringern bzw. das Verkehrsgeschehen optimieren lassen.

Vor dem Hintergrund neuer globaler Herausforderungen wird dabei ein Hauptaugenmerk auf die Verbindung von Verkehrs- und Wettermodellen gelegt, um sowohl wetterbedingten Störungen des Verkehrs (Blitzeis, Nebel und Starkregen) als auch die verkehrlichen Umweltwirkungen abschätzen und verringern zu können.

Ziele

Ziel des Projektes ist es,

  • vorhandene Daten und Methoden hinsichtlich einer potentiellen Nutzung für innovative Verkehrsdienste zu analysieren und zu beschreiben und
  • mithilfe moderner Ideenfindungsstrategien radikale Innovationen zu generieren, diese hinsichtlich einer Umsetzung zu bewerten und im Rahmen des Projektes zur Nutzung im produktiven Betrieb zu pilotieren.

Insbesondere die gegenseitige Einflussnahme in der parallelen Bearbeitung dieser Zielstellungen stellt eine Herausforderung dar. Die vorhandenen Daten bestimmen thematische und räumliche Ausprägungen und Umsetzbarkeit der Innovationen, während die technische Implementierung der innovativen Dienste und Anwendungen hohe Ansprüche an die Verfügbarkeit und Qualität benötigter Daten stellt.

 Roadidea - InnovationCycle
zum Bild Roadidea - InnovationCycle

Vorgehensweise

Mit der Expertise der DLR Clearingstelle Verkehr im Umgang und der Beschreibung von Verkehrsdaten wird in den teilnehmenden und einigen weiteren Europäischen Ländern eine Erhebung zu vorhandenen Wetter- und Verkehrsdaten sowie entsprechenden Methoden und Modelle durchgeführt. Die Informationen zu den verfügbaren Daten werden in einem sog. Daten-Mediator aufbereitet und den Projektpartnern zur Verfügung gestellt.

Mit dem Daten-Mediator können die verfügbaren Daten mit dem Datenbedarf der im Rahmen der Innovationsprozesse generierten Dienste und Anwendungen verknüpft werden. Das DLR - Institut für Verkehrsforschung (IVF) leitet das Arbeitspaket "Daten" und arbeitet in Gremien der inhaltlichen und technischen Projektsteuerung mit.

Parallel zur Analyse der gegebenen Datengrundlagen werden vier Innovations-Workshops durchgeführt, in denen der sogenannte "Innovations-Kreislauf" durchlaufen wird.

Ergebnisse

In den Innovations-Workshops wurden mehr als 100 Ideen ausgearbeitet und hinsichtlich ihrer Innovativität und Radikalität sowie einer direkten Umsetzbarkeit als Projektpilot bewertet. Vier Ideen wurden in der Projektlaufzeit pilotiert:

  • PulpFriction
    Automatische Datenerfassung, modellgestützte Berechnung und Bewertung des sog. Friction-Koeffizienten zur Bestimmung von Blitzeis und überfrorener Nässe; Implementierung als Web-Client und mobile Anwendung auf dem Handy.
  • Fog
    Implementierung neuer Datenerhebungs- und Messmethoden (in-situ und satellitengestützt) zur Bestimmung und Vorhersage von Wahr-scheinlichkeiten der Nebelbildung in der Po-Region in Italien mit Bezug auf das regionale Verkehrsnetz.
  • Göteborg
    Erhebung, Darstellung und Vorhersage der Verkehrslage für die Stadt Göteborg unter Berücksichtigung von Wettereinflüssen und neuartiger Datenerfassungsmethoden (SRIS – Slippery Road Information System).
  • Rainfall-Route-Planner
    Internet-basiertes und mobiles Tool zur Routenplanung von Radwegen in den Niederlanden unter Berücksichtigung von Regenfallvorhersagen.

Für diese Ideen wurde die gesamte Prozesskette von der Idee, über die daten- und methodenbasierte Umsetzung, die Erstellung eines Geschäftsmodells und die technische Implementierung, bis hin zur Validierung und Evaluierung der Anwendung durchlaufen.

Insgesamt machte das Projekt ROADIDEA deutlich, dass das Europäische Verkehrssystem nach wie vor in der Lage ist, radikale Innovationen hervorzubringen. Es ist dabei aber eine verstärkte Vernetzung verschiedener Forschungsdisziplinen, welche einen Einfluss auf das betrachtete Verkehrssystem haben, erforderlich.

Als maßgebliche Barriere bei der flächendeckenden, Ländergrenzen übergrei-fenden Umsetzung neuartiger Mobilitätsdienste wurde die unzureichende Ver-fügbarkeit und starke Inhomogenität notwendiger Daten in Europa identifiziert. Zum Abbau dieser Barriere wurde dem Auftraggeber die Definition eines Kata-logs für relevante Daten für ITS (Intelligent Transport Services) Anwendungen vorgeschlagen. Mit ihm sollen Daten und Standards bestimmt werden, die für eine Implementierung elementarer Mobilitätsdienste in Europa unabdingbar sind.

Diese und eine Reihe weiterer Empfehlungen zur Generierung und Implementierung neuer und nachhaltiger Mobilitätsdienste wurden mit der ROADIDEA Road Map dokumentiert.

Auftraggeber

  • Europäische Kommission EU 7. Rahmenprogramm

Projektpartner

  • FORECA Consulting Ltd (Finnland)
  • VTT Technical Research Centre (Finnland)
  • Finnish Meteorological Institute (Finnland)
  • Destia Tieliikelaitos (Finnland)
  • Klimator AB (Schweden)
  • Demis B.V. (Niederlande)
  • DLR-IVF (Deutschland)
  • Pöyry Infra Traffic GmbH (Deutschland)
  • ARPAV Centro Meteorologico Teolo (Italien)
  • Road Safety Engineering Bureau (Ungarn)
  • Meteo-Info (Kroatien)
  • SEMCON (Schweden)
  • AMANOVA (Slovenien)
  • LogicaCMG (Niederlande)

Unterprojekt ROADIDEA INCO

Das Projekt ROADIDEA wurde um 7 Monate um den Aspekt der Internationalen Kooperation (INCO) verlängert. Ziel dieses Unterprojektes war es, die mit dem Projekt ROADIDEA in Europa gewonnenen Erkenntnisse mit vergleichbaren Bedingungen, Entwicklungen und Trends in Nordamerika (USA und Kanada) zu vergleichen.

Ausgehend von der Annahme eines leichteren und umfassenderen Zugriffs auf relevante Daten des Verkehrssystems in Nordamerika wurden verfügbare Daten sowie darauf aufbauende Methoden und Anwendungen analysiert und mit denen in Europa verglichen. Kernfrage war, ob ein barrierefreier Zugang zu den Daten des Verkehrs („free data policy“) einen signifikant erkennbaren Einfluss auf Ausprägung, Qualität und Verfügbarkeit vorhandener Methoden, Dienste und Anwendungen für das Verkehrssystems hat. In der Projekterweiterung ROADIDEA INCO war das IVF für die Analyse der verfügbaren Daten verantwortlich. Lokale Partner waren das US Department of Transportation (USDOT) und ITS Canada.

ROADIDEA INCO wurde mit einem Endbericht dokumentiert, der eine Gegenüberstellung verschiedener Aspekte des Europäischen und des nordamerikanischen Verkehrssystems und ebenfalls eine Reihe von konkreten Handlungsempfehlungen für den Auftraggeber beinhaltet.

 

Projektlaufzeit

von Dezember 2007 bis September 2010 (inkl. ROADIDEA INCO)


Contact
Dipl.-Mathematiker (FH) René Kelpin
German Aerospace Center (DLR)

Institute of Transport Research
, Passenger Transport
Tel: +49 30 67055-217

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Rene.Kelpin@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/vf/en/desktopdefault.aspx/tabid-958/4508_read-30866/
Links zu diesem Artikel
http://elib.dlr.de/cgi/search/simple?screen=Public%3A%3AEPrintSearch&q=ROADIDEA&subjects=vf&order=-date%2Fcreators_name%2Ftitle&_action_search=Suchen
http://www.roadidea.eu
http://www.clearingstelle-verkehr.de
Downloads zu diesem Artikel
ROADIDEA D1.9 Road Map V1.1 (http://www.dlr.de/vf/en/Portaldata/12/Resources/dokumente/projekte/roadidea/ROADIDEA_D1.9_Road_Map_V1.1.pdf)
ROADIDEA-INCO D1.1 Final Report V1.1 (http://www.dlr.de/vf/en/Portaldata/12/Resources/dokumente/projekte/roadidea/ROADIDEA-INCO_D1.1_Final_Report__V1.1.pdf)