Completed Projects

KiD 2010 - Kraftfahrzeugverkehr in Deutschland 2010



Der Wirtschaftsverkehr weist einen erheblichen Anteil am Verkehr auf. Im Bereich des Wirtschaftsverkehrs sind die für eine bedarfsorientierte Verkehrsplanung notwendigen Daten jedoch nur in einem sehr geringen Umfang vorhanden. Empirisch abgesicherte Kennwerte wie beispielsweise Verkehrsaufkommen, Verkehrsmittelwahl und Fahrtenketten fehlen insbesondere beim Kraftfahrzeugverkehr bis einschließlich 3,5 t Nutzlast. Eine der umfangreichsten empirischen Studien für den Wirtschaftsverkehr ist die bundesweite Erhebung "Kraftfahrzeugverkehr in Deutschland" (KiD). Diese Erhebung wurde erstmals im Jahr 2002 durchgeführt. Sie beinhaltet grundlegende Daten zum Kraftfahrzeugverkehr (Pkw und Lkw) gewerblicher sowie privater Fahrzeughalter.

Projekt

Die Studie „Kraftfahrzeugverkehr in Deutschland 2010“ (KiD 2010) wird ab November 2009 erneut über eine Dauer von zwölf Monaten durchgeführt. Dabei steht zum Zwecke der Entstehung einer Zeitreihe vor allem eine möglichst weitgehende Replikation des Studiendesigns der im Jahr 2002 erfolgten Erhebung im Vordergrund. Allerdings sollen in der „KID 2010“ sowohl praktische Erfahrungen der bisherigen Datennutzer als auch der konkrete Bedarf zukünftiger Nutzer berücksichtigt werden.

Ziele

Die Erhebung dient dazu, ein Gesamtbild des Straßenverkehrs in Deutschland zu ermitteln mit Schwerpunkt auf dem Wirtschaftsverkehr kleiner Kraftfahrzeuge (Pkw gewerblicher Halter sowie Lkw bis einschließlich 3,5 Tonnen Nutzlast). Die Ergebnisse der Erhebung sollen dazu beitragen, dass Politik und Verwaltung ihre Investitionsplanungen stärker auf den tatsächlichen Bedarf ausrichten können. Nur bei Kenntnis des tatsächlichen Bedarfs können die begrenzten Investitionsmittel mit einem Maximum an Nutzen eingesetzt werden.

Vorgehensweise

Das Institut für Verkehrsforschung (IVF) ist verantwortlich für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Nutzerbefragung im Vorfeld der „KID 2010“. Ziel der Befragung ist es sowohl sachliche als auch formale Aspekte der bisherigen und zukünftigen Datennutzung der Erhebung herauszustellen.

Darüber hinaus ist das IVF verantwortlich für die Geocodierung aller Ortsangaben und das Heranspielen von Strukturdaten aus externen Datensätzen, insbesondere INKAR (BBSR) und BasisDLM (BKG).

Ergebnisse

In der ersten Projektphase wurde vom IVF eine Nutzerbefragung im Vorfeld der „KID 2010“ durchgeführt. Die Nutzerbefragung lieferte wertvolle Hinweise für eine leichte Anpassung des Erhebungsdesigns. Darüber hinaus wurde in der Befragung auch herausgestellt, daß die erhobenen Daten der „KID 2010“ mehr nutzerorientiert aufbereitet werden sollen.

Die Charakterisierung der Ortsattribute, welche aus den externen Datensätzen INKAR (BBSR) und BasisDLM (BKG) herangespielt wurden, sind in den Datensätzen enthalten und können für Auswertungen genutzt werden.

Die Daten der „KID 2010“ können über die Clearingstelle für Verkehr bestellt werden.

Auftraggeber

  • Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

Projektpartner

  • WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH
  • Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung e.V. (IVT)
  • DLR-Institut für Verkehrsforschung (IVF)
  • Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)

Projektlaufzeit

von 11/2009 bis 03/2012


Contact
Dr.-Ing. Verena Ehrler
German Aerospace Center (DLR)

Institute of Transport Research
, Commercial Transport
Tel: +49 30 67055-453

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Verena.Ehrler@dlr.de
Prof. Dr. Barbara Lenz
German Aerospace Center (DLR)

Institute of Transport Research
, Head of Institute
Tel: +49 30 67055-206

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Barbara.Lenz@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/vf/en/desktopdefault.aspx/tabid-958/4508_read-36424/
Links zu diesem Artikel
http://www.kid2010.de