Completed Projects

TRACK & TRADE



Mit der steigenden Anzahl privater und kommerzieller Fahrzeuge auf Europas Straßen bekommen verlässliche Verkehrsinformationen eine zunehmende Bedeutung. Eine Veränderung der Verkehrspolitik, die bspw. eine Zunahme der Nutzung des ÖPNV und eine effizientere Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel zur Folge hätte, wird aber lediglich einen mittel- bis langfristigen Effekt zur Verbesserung der Verkehrssituation in den Innenstädten haben.

Um Verkehrsmanagement-Anwendungen und Mobilitäts-Dienstleistungen mit qualitativ wertvollen Inhalten anzubieten, sind verlässliche und kostengünstige Echtzeit-Datenquellen notwendig. Das Projekt TRACK & TRADE baut auf die steigende Anzahl anfallender "floating car data" (FCD), um aktuelle Verkehrsdaten anzubieten. Während konventionelle Datenquellen eines hohen Infrastruktur- und Wartungsaufwandes bedürfen, nutzt der FCD-Ansatz existierende Systeme zur GPS-gestützten Flottendisposition.

Ziel des Projektes TRACK & TRADE ist es, einen Datenmarkt zu entwickeln, der es einerseits den Datenanbietern ermöglicht, ihre Daten zu sammeln und in den Markt zu integrieren, sowie anderseits Service-Providern erlaubt, auf diese Daten zuzugreifen, aus ihnen Mehrwertdienste zu generieren und diese einer breiten Nutzergruppe anzubieten. Diese auf XML und Webservice-Technologien basierenden Dienste könnten bspw. Karten beinhalten, die aktuelle Reisezeiten in Innenstädten darstellen oder für Teile eines Straßennetzes aktuelle und voraussichtliche Reisezeiten angeben. TRACK & TRADE vereinfacht die Erstellung komplexer Verkehrsdienstleistungen auf einer einheitlichen Datenbasis.

Der Handel mit FCD und die Bereitstellung abgeleiteter Dienstleistungen verfolgt zwei Hauptzwecke: (i) Er erzeugt eine zusätzliche Einkommensquelle für die Datenanbieter mit anderenfalls wertlosen Ressourcen und, vorausgesetzt, dass die Daten frei zugreifbar sind, gewährleistet (ii) die Bereitstellung verbesserter Verkehrsdienstleistungen mit Hilfe verschiedenster technologischer Mittel. Angesichts der wachsenden Anzahl kommerzieller Fahrzeugflotten, die bereits die GPS-Technologie nutzen, kann eine erfolgreiche Geschäftsanwendung von FCD demonstriert werden.


Contact
Dipl.-Mathematiker (FH) René Kelpin
German Aerospace Center (DLR)

Institute of Transport Research
, Passenger Transport
Tel: +49 30 67055-217

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Rene.Kelpin@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/vf/en/desktopdefault.aspx/tabid-958/4508_read-7837/