Completed Projects

RENEWBILITY I: Stoffstromanalyse nachhaltige Mobilität im Kontext erneuerbarer Energien bis 2030



Das vom Bundesumweltministerium geförderte Vorhaben "RENEWBILITY - Stoffstromanalyse nachhaltige Mobilität im Kontext erneuerbarer Energien bis 2030" wird vom DLR–Institut für Verkehrsforschung in Kooperation mit dem Öko-Institut bearbeitet. Dabei wird ein Analyse-Instrument entwickelt, das Potenziale und Hemmnisse für eine nachhaltige Mobilität untersucht und Wechselwirkungen mit der Förderung erneuerbarer Energien aufzeigt. Das Projekt nutzt die Stoffstromanalyse, um ökologische und ökonomische Effekte unterschiedlicher Szenarien zur Mobilität zu bestimmen.

Aufgabe des Instituts für Verkehrsforschung ist es, die Verkehrsnachfrage in Abhängigkeit von Maßnahmen und Technologien in den einzelnen Szenarien zu bestimmen. Die Referenz für 2030 wird dabei auf die Verkehrsprognose 2025 des BMVBS bzw. auf die im Vorfeld erarbeiteten Studien abgestimmt.

Zur Berechnung der Szenarien im Personenverkehr wird ein selbst entwickeltes mikroskopisches Modell für drei beispielhafte Regionen angewandt. Damit können nicht nur Verhaltensunterschiede zwischen Personengruppen, sondern auch die unterschiedliche Maßnahmensensitivität abhängig von den Randbedingungen sehr genau reproduziert werden. Die Ergebnisse werden mit einem Makromodell gekoppelt, um Aussagen bezogen auf ganz Deutschland treffen zu können.

Bei der Modellierung und Simulation der Wirkungen von Maßnahmen auf den Güterverkehr besteht eine zentrale Anforderung darin, die jeweils betroffenen und reagierenden Akteure (z.B. Verlader und Logistikdienstleister) adäquat abzubilden. Dies wird ermöglicht durch eine agentenbasierte Modellierung, die die jeweiligen Ausgangsdaten direkt mit den Verhaltensparametern der Akteure hinsichtlich der in den einzelnen Szenarien definierten Veränderungen verknüpft.

Neben der Modellierung der Verkehrsnachfrage analysiert das DLR-Istitut für Verkehrsforschung auch die Einflüsse und Zusammenhänge hinsichtlich des Käuferverhaltens von neuen Pkw und Lkw, da die Wahl eines bestimmten Fahrzeugs hinsichtlich der zukünftigen Umweltwirkungen einen hohen Stellenwert einnimmt. Damit sollen die Auswirkungen von technischen wie auch preislichen Maßnahmen auf die Zusammensetzung der Neuwagenflotte abgeschätzt werden.

Das Kernteam des Vorhabens bilden das Öko-Institut (Projektleitung) und das DLR–Institut für Verkehrsforschung, als weitere wissenschaftliche Partner arbeiten das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (IFEU), das Institut für Energetik und Umwelt Leipzig (IE) sowie die Professur für Verkehrsströmungslehre der Technischen Universität Dresden im Verbundvorhaben mit.

Projektpartner

  • Öko-Institut e.V., Darmstadt/ Berlin (Projektleitung)
  • IFEU - Institut für Energie- und Umweltforschung, Heidelberg
  • IE - Institut für Energetik und Umwelt, Leipzig

Auftraggeber

  • BMU - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 

Projektträger

  • TU Dresden - Verkehrsströmungslehre, Dresden
  • BMU - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • PTJ - Projektträger Jülich im Forschungszentrum Jülich

Contact
Dipl.-Geographin Rita Cyganski
German Aerospace Center (DLR)

Institute of Transport Research
, Mobility and Urban Development
Tel: +49 30 67055-147

Fax: +49 30 67055-283

E-Mail: Rita.Cyganski@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/vf/en/desktopdefault.aspx/tabid-958/4508_read-7916/
Links zu diesem Artikel
http://elib.dlr.de/cgi/search/simple?screen=Public%3A%3AEPrintSearch&q=RENEWBILITY&subjects=vf&order=-date%2Fcreators_name%2Ftitle&_action_search=Suchen
http://www.renewbility.de/index.php?id=46