Hochdruckbrennkammer-Prüfstand Stuttgart (HBK-S)



  HBK-S
zum Bild HBK-S

Der Hochdruckbrennkammer-Prüfstand Stuttgart (HBK-S) ist charakterisiert durch seinen sehr guten optischen Zugang für die lasermesstechnische Untersuchung der Verbrennung bei gasturbinentypischen Betriebsbedingungen. Durch den kombinierten Einsatz von Laserdiagnostik und konventioneller Messtechnik dient der HBK-S der Weiter- bzw. Neuentwicklung von Brennern und Brennersystemen für Gasturbinen (stationäre Gasturbinen und Flugtriebwerke).

Charakteristika:

  • Untersuchung geometrisch skalierter (generischer) Brenner und Brennkammern bei gasturbinentypischen Bedingungen
  • Sehr guter optischer Zugang für Laserdiagnostik
  • Sehr gute Ausstattung mit konventionellen Messtechniken
  • Zahlreiche Brennstoffe (gasförmig und flüssig) verfügbar

Luftversorgung:

  • Druck: max. 40 bar
  • Durchfluss: max. 1,3 kg/s
  • Vorwärmtemperatur: max. 1000 K

Brennstoffversorgung:

  • Erdgas
  • “Off-spec“ Erdgas (Erdgas mit Beimischung von Propan, Butan)
  • Syngas (H2, CO, N2-Gemische)
  • Wasserstoff
  • Kerosin 
  • Thermische Leistung: max. 2 MW

Messtechniken:

  • Optische Messtechnik (in Zusammenarbeit mit Abteilung Verbrennungsdiagnostik)
    • Raman
    • PIV
    • CARS
    • LIF
    • LII
    • High-speed Imaging
    • Chemilumineszenz 
  • Konventionell
    • Abgasanalytik (NOx, CO, UHC, O2, CO2)
    • Rußpartikelmessung
    • Gaschromatograph (Erdgaszusammensetzung)
    • Druckpulsationsmessung (10 kHz)
    • Sonstige Messtechnik für Druck, Temperatur und Durchfluss etc.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vt/desktopdefault.aspx/tabid-3085/4664_read-6813/
Texte zu diesem Artikel
Gruppe Hochdruck-Experimente (http://www.dlr.de/vt/desktopdefault.aspx/tabid-4690/7764_read-12008/usetemplate-print/)