Gruppe Hochdruck-Experimente



Leitung: Dr.-Ing. P. Griebel

 HBK-S im Einsatz
zum Bild HBK-S im Einsatz

Für die Entwicklung neuer Brennkammertechnologien für Gasturbinen sind experimentelle Untersuchungen zur Verbrennung bei realen Betriebsbedingungen (Druck, Temperatur, Strömungsfeld) unerlässlich. Forschungsarbeiten an generischen Brennern/Brennkammern sind hierbei von zentraler Bedeutung, da sie die Brücke bilden zwischen Untersuchungen an Laborbrennern und technischen Brennern, wie sie in der Industrie durchgeführt werden. Der Hochdruckbrennkammer-Prüfstand Stuttgart (HBK-S) mit seinem exzellenten optischen Zugang ermöglicht den Einsatz von Laser-Messtechnik, mit Hilfe derer Verbrennungsphänomene sehr detailliert analysiert werden können.

Die Gruppe „Hochdruck-Experimente“ betreibt den Hochdruckbrennkammer-Prüfstand Stuttgart (HBK-S), in dem Fragestellungen zur Flammenstabilität, Schadstoffemission und Verbrennungsphänomenen von Brennern/Brennersystemen bei gasturbinentypischen Betriebsbedingungen für eine Vielfalt von Brennstoffen untersucht werden. Ein zentrales Forschungsthema der Gruppe sind brennstoffflexible Brennkammern für Gasturbinen

Weitere Informationen siehe unter HBK-S.


Kontakt
Dr.-Ing. Peter Griebel
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verbrennungstechnik

Tel: +49 711 6862-381

Fax: +49 711 6862-578

E-Mail: Peter.Griebel@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/vt/desktopdefault.aspx/tabid-4690/7764_read-12008/
Texte zu diesem Artikel
Hochdruckbrennkammer-Prüfstand Stuttgart (HBK-S) (http://www.dlr.de/vt/desktopdefault.aspx/tabid-3085/4664_read-6813/usetemplate-print/)