DGM-Seminar „Neue Luftfahrt-Werkstoffe“ 2012

20.-21. Juni 2012

DGM-Seminar „Neue Luftfahrt-Werkstoffe“ zum zweiten Mal erfolgreich durchgeführt

Das Fortbildungsangebot der DGM besteht überwiegend aus Seminaren, in denen Wissen auf speziellen Fachgebieten vertiefend behandelt wird. Insofern hebt sich die Veranstaltung zum Thema „Neue Luftfahrt-Werkstoffe“ durch einen breiten Überblick verschiedener Werkstoffklassen ab. Am 20. und 21. Juni 2012 wurde das Seminar zum zweiten Mal nach dem Auftakt im vergangenen Jahr durchgeführt.

 

 Teilnehmer des DGM-Seminar „Neue Luftfahrt-Werkstoffe“ 2012
zum Bild Teilnehmer des DGM-Seminar „Neue Luftfahrt-Werkstoffe“ 2012

Unter der fachlichen Leitung von Dr. Joachim Hausmann kamen zehn Referenten am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln zusammen. Ziel der Veranstaltung ist das Vermitteln eines Einblicks in aktuelle Entwicklungen von Luftfahrt-Werkstoffen, vor allem um diese weiteren Anwendungsfeldern zugänglich zu machen. Dementsprechend richtet sich das Seminar an Konstrukteure und Entwickler aller Branchen. Behandelt wurden Verbundwerkstoffe mit polymerer, metallischer und keramischer Matrix, aktuelle Trends der Luftfahrtmetalle Aluminium, Titan und Titanaluminide sowie hybride Werkstoffe, Schutzschichten und Hochtemperatur-Legierungen. Einblicke in die Verfahren des Reibrührschweißens und der generativen Fertigung rundeten das Programm ab. Ebenso breit wie die Themen war die Herkunft der Vortragenden aus Industrie, Universitäten und Forschungszentren.

Das vielseitige Vortragsprogramm fand positive Resonanz bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Zu den Beiträgen folgten rege Diskussionen über die Stärken und Schwächen der vorgestellten Werkstoffe. Die diskutierten Fragen reflektierten dabei die interdisziplinäre Herkunft der Teilnehmer unter Anderem aus den Bereichen der Luftfahrt, Automobil- und Uhrenindustrie, dem Maschinenbau und den Forschungsinstituten. Zum Abschluss des zweitätigen Seminars konnten sich die Teilnehmer in den Laboren des DLR-Instituts für Werkstoff-Forschung einen Eindruck über die Herstellung und Prüfung einiger der im Seminar behandelten Materialien verschaffen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fortbildungsseminars zeigten großes Interesse und gaben ein sehr positives Feedback zu der Veranstaltung. Dies zeigt den Bedarf an Angeboten, die auch einen breiten Überblick der Werkstofftechnik vermitteln. Daher freuen sich der Organisator und die Referenten bereits jetzt auf die dritte Auflage im Juni 2013.

 


Kontakt
Dr.-Ing. Joachim Hausmann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Werkstoff-Forschung

Tel: +49 2203 601-2054

Fax: +49 2203 696480

E-Mail: joachim.hausmann@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/wf/desktopdefault.aspx/tabid-1676/2301_read-35210/