Über den Autor

Dr.-Ing. Alessandra Roy

 

Dr.-Ing. Alessandra Roy studierte Astronomie an der Universität von Bologna (Italien). Sie promovierte in Geodäsie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Sie arbeitete fast 16 Jahre lang an der Universität Bonn und am Max-Plank-Institut für Radioastronomie im Bereich "Very Long Baseline Interferometry" (Interkontinentale Radiointerferometrie) in Zusammenarbeit mit dem BKG (Bundesamt für Kartographie und Geodäsie), dem International VLBI Service und war Teil des Event Horizon Konsortium. Seit Oktober 2017 arbeitet sie für das DLR Raumfahrtmanagement in der Abteilung Extraterrestik. Sie betreut die ESA-Missionen PLATO, Euclid und Gaia und ist Projektwissenschaftlerin für die bilaterale US-deutsche Mission SOFIA.

Beiträge von Alessandra Roy

Raumfahrt | 18. März 2020

SOFIA beobachtet den Stern Beteigeuze

Die Neugier ist groß, es wurde viel gesagt und geschrieben, aber niemand weiß, was wirklich gerade mit dem Stern Beteigeuze passiert: Seine Leuchtkraft hat in den letzten fünf Monaten drastisch abgenommen. Nun wird spekuliert, dass der Stern bald zu einer Supernova werden könnte - der Himmelskörper also am Ende seiner Lebenszeit explodiert. Ein Team um Miguel Montargès von der KU Leuven in Belgien hat zwei Aufnahmen von Beteigeuze mit dem VLT (Very Large Telescope) der Europäischen Südsternwarte (ESO) vom Januar und Dezember 2019 miteinander verglichen und erstaunliches festgestellt: nicht nur seine Helligkeit, auch seine Form scheint sich verändert zu haben. weiterlesen