Raumfahrt | 05. Februar 2016

Nach der Party ist vor der Arbeit - Heute geht's los

EDRS%2dKontrollraum beim DLR in Oberpfaffenhofen

Letzten Freitag fand bei uns im Kontrollzentrum eine Feier anlässlich des Starts des EDRS-A-Satelliten statt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Unser Team hatte die Gelegenheit, unsere Arbeit zu präsentieren. Da der Start kurzfristig um zwei Tage verschoben worden war, konnten die ursprünglich geladenen VIPs nicht kommen. Stattdessen waren sehr viele lokale Pressevertreter da sowie viele Mitarbeiter und deren Familien.

Es war für uns sehr angenehm, denn anders als bei "normalen" Missionen am GSOC (Deutsches Raumfahrtkontrollzentrum) steuern wir diesmal nicht den Satelliten selbst, sondern nur die Nutzlast, die aber noch ausgeschaltet ist. Daher mussten wir nicht direkt nach dem Start mit der Arbeit beginnen. Wir greifen erst sieben Tage später, also heute, in das Geschehen ein. Seit Sonntag können wir aber schon ein wenig lauschen, da wir den gesamten Datenstrom des Satelliten (die Telemetrie) bereits jetzt empfangen können.##markend##

Quelle: DLR (CC-BY 3.0)
EDRS-Kontrollraum beim DLR in Oberpfaffenhofen

Von Ruhe vor dem Sturm konnte jedoch keine Rede sein. Es waren noch einige Dinge zu erledigen, bis es heute endlich losgehen kann. Gegenüber dem Kunden mussten wir noch einige Nachweise bringen, dass unsere Betriebsabläufe funktionieren und die letzten Softwareupdates korrekt implementiert wurden und funktionieren. Aber auch organisatorische Dinge wollten erledigt werden. Da wir nun in zwei Schichten auch nachts und am Wochenende arbeiten müssen, haben wir Verpflegung organisiert. Denn während des Betriebs können keine geplanten Essenpausen gemacht werden.

Wenn es losgeht, muss zunächst ein letztes Mal geprüft werden, dass keine alten Daten "herumliegen". Schon seit dem 23. Januar ist alles "scharfgeschaltet", und es muss nur noch die Datenübertragung zu Eutelsat gestartet werden. Daher dürfen keine Daten von Tests und Simulationen im System mehr sein. Danach schicken wir die Steuerkommandos der ersten Prozedur IOT-1 (In-Orbit-Test 1). Damit wird das LCT (das Laser-Communication-Terminal; das technische Hauptgerät des EDRS-Systems) eingeschaltet. In den nächsten Wochen werden noch keine Datenübertragungen gemacht, sondern nur das Funktionieren des Geräts getestet.

Nun sind alle Vorbereitungen getroffen und wir fiebern dem Beginn des Betriebs entgegen. Heute Abend 17 Uhr Ortszeit geht es endlich los!

 

TrackbackURL

Über den Autor

Frank Wallrapp ist Physiker und seit neun Jahren im Raumflugbetrieb tätig. Er ist im GSOC der Projektleiter für EDRS und hat das Projekt seit 2012 vorangetrieben. Wenn es nun tatsächlich losgeht, ist sein Platz im Kontrollraum, um als Missionsdirektor für kritische Entscheidungen bereitzustehen und um die Koordination mit dem Auftraggeber zu führen. zur Autorenseite