Big und Smart Data
Big und Smart Data
Bild 1/1, Quelle: DLR

Big und Smart Data

Im Fokus der DLR-Forschung zum Querschnittsthema Big und Smart Data stehen die sichere Zustandsüberwachung, grundlegende Plattformtechniken, effiziente Datenmanagementtechniken sowie intelligente Analysemethoden.

Deutschland soll in den kommenden Jahren die Nummer eins in Europa im Bereich des digitalen Wachstums werden. Die Förderung von Big Data-Technologien ist daher einer der Kernpunkte der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Die Menge der in der Wissenschaft, der Wirtschaft und in Privathaushalten weltweit generierten Daten wächst ungebrochen.

Dies betrifft auch die Bereiche Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit. Hinzu kommt die Verwendung von fortgeschrittener Sensorik und Steuerungstechnik in Zeiten von Industrie 4.0 sowie nicht zuletzt die enorm ansteigende Nutzung von sozialen Netzwerken.

Die anfallenden Datenmengen müssen nicht nur übermittelt und gespeichert, sondern auch sinnvoll verarbeitet werden. Dieser Trend wird derzeit durch die Schlagwörter "Big Data" bzw. "Data Science" umschrieben. Die Bergung des in den Daten enthaltenen implizierten Wissens stellt sowohl aus wissenschaftlicher und technologischer als auch aus gesellschaftlicher Sicht eine große Herausforderung dar.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird seine Kompetenzen in der Big Data-Grundlagenforschung, der Entwicklung von Algorithmen sowie der Software-Methodik gezielt einsetzen, um zur Lösung dieser Herausforderung im Bereich Big und Smart Data beizutragen.

Kontakt
  • Dr. Mark Azzam
    Leitung
    Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR)
    Programmkoordination Digitalisierung
    Telefon: +49 2203 601-3600
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü