23. November 2020
Nachhaltigkeit in der Helmholtz Gemeinschaft

Kla­res Be­kennt­nis auf dem Mi­ni-Su­staina­bi­li­ty Sum­mit der Helm­holtz-Ge­mein­schaft

„Digital Warm-up“ zum Helmholtz Sustainability Summit
„Di­gi­tal Warm-up“ zum Helm­holtz Su­staina­bi­li­ty Sum­mit
Bild 1/2, Credit: DESY/Helmholtz

„Digital Warm-up“ zum Helmholtz Sustainability Summit

Am 12. No­vem­ber 2020 fand das „Di­gi­tal Warm-up“ zum Helm­holtz Su­staina­bi­li­ty Sum­mit statt, zu dem sich vie­le Be­schäf­tig­te aus den ver­schie­dens­ten Helm­holtz-Zen­tren zu­sam­men­ge­schlos­sen und ein di­gi­ta­les Vor­ab-For­mat als Co-Pro­duk­ti­on auf die Bei­ne ge­stellt ha­ben.
Großes Interesse an Nachhaltigkeit und deren Umsetzung in den Forschungszentren der HGF
Großes In­ter­es­se an Nach­hal­tig­keit und de­ren Um­set­zung in den For­schungs­zen­tren der HGF
Bild 2/2, Credit: DESY/Helmholtz

Großes Interesse an Nachhaltigkeit und deren Umsetzung in den Forschungszentren der HGF

Die Nach­fra­ge und das große In­ter­es­se an Nach­hal­tig­keit und de­ren Um­set­zung bleibt in den For­schungs­zen­tren der Helm­holtz-Ge­mein­schaft Spit­zen­rei­ter.

Die Nachfrage und das große Interesse an Nachhaltigkeit und deren Umsetzung bleibt in den Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft Spitzenreiter. Daher sollte auf den erfolgreichen 1. Sustainability Summit nun der 2. Sustainability Summit folgen. Aufgrund der Covid19-Pandemie musste das Format aber angepasst werden. Am 12. November 2020 fand daher das „Digital Warm-up“ zum Helmholtz Sustainability Summit statt, zu dem sich viele Beschäftigte aus den verschiedensten Helmholtz-Zentren zusammengeschlossen und ein digitales Vorab-Format als Co-Produktion auf die Beine gestellt haben.

„Wir waren super aufgeregt, denn keiner von uns hatte hier Erfahrung“, erzählt Philipp Bergeron, Vorstandbeauftragter für Nachhaltigkeit am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und derzeit Vorsitzender des Helmholtz Arbeitskreises Forum Nachhaltigkeit, welcher maßgeblich an der Organisation beteiligt war. Eine große Zuschauendenzahl dankte es, und über 100 Menschen beteiligten sich über ein Online-Tool an Abstimmungen und stellten viele spannende Fragen. Diese rankten sich vor allem um die Themen Rohstoffeinsatz, Energieeinsatz, Anwendbarkeit und vor allem Klimaschutz. Manche konnten direkt eingebaut werden – andere werden als Themenspeicher ins Jahr 2021 mitgenommen. Mit Stephan Roth, Leitendem Wissenschaftler bei DESY und Professor an der KTH, seinem Doktoranden Calvin Brett sowie der Wissenschaftsmanagerin Nele Müller wurde heiß diskutiert. Am Ende der Diskussion wurde nochmals das Spannungsfeld zwischen Freiheit der Forschung und Steuerung von Forschung beleuchtet.

In einem anderthalbstündigen Online-Format wurde über „Forschen in gesellschaftlicher Verantwortung diskutiert“, berichtet Dr. Denise Voelker, die am DESY das Thema Nachhaltigkeit verantwortet und die Diskussion geleitet hat. Hierbei geht es vor allem um das „Wie“ und nicht das „Was“ der Forschung. Adressiert werden weitreichende Reflexionskriterien zur Wirkung der Forschung: Arbeite ich als Wissenschaftler/Wissenschaftlerin transparent? Wie gehe ich mit Komplexitäten und Unsicherheiten um? Hat meine Forschung möglicherweise gesellschaftliche Auswirkungen, die ich noch nicht in Betracht gezogen habe? Diese und ähnliche Fragen wurden beim Digital Warm-Up diskutiert.

Zum Abschluss des Warm-ups präsentierte Christian Harringa, Administrativer Direktor bei DESY, im Namen der Helmholtz-Gemeinschaft das brandneue Bekenntnis zu deren nachhaltiger Entwicklung. Für die Nachhaltigkeitsbeauftragten der Zentren war dabei besonders der letzte Satz wichtig: „Mit diesem Bekenntnis wird der Anspruch verbunden, zeitnah Aktivitäten […] aufzunehmen, um Maßnahmen und Ziele zur nachhaltigen Entwicklung der Zentren und somit auch der Helmholtz-Gemeinschaft zu erarbeiten, aktiv umzusetzen und zu berichten.“ Eine Selbstverpflichtung, die es jetzt zu erfüllen gilt.

Bekenntnis der Helmholtzgemeinschaft zur nachhaltigen Entwicklung (Download)

Nach­hal­tig­keit in der Hem­holtz-Ge­mein­schaft

Kontakt
  • Philipp Bergeron
    Vor­stands­be­auf­trag­ter für Nach­hal­tig­keit

    Stra­te­gi­sche Ser­vices
    Telefon: +49 2203 601-4002
    Fax: +49 2203 601-3906
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü