Zah­len / Da­ten / Fak­ten

DLR CO²-Fußbadruck
DLR CO²-Fuß­ba­druck
Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

DLR CO²-Fußbadruck

In Hin­blick auf DLR pro­Kli­ma ha­ben wir be­gon­nen, an­de­re CO²-Quel­len zu iden­ti­fi­zie­ren und auch rei­se­be­ding­te CO²-Aus­stö­ße zu sen­ken.

Das DLR ist eine führende Forschungseinrichtung in Deutschland. An mittlerweile 30 Standorten beschäftigen wir über 9.000 Mitarbeitende. Wir nutzen das Know-how von 54 Instituten und Einrichtungen. Große Forschungsinfrastrukturen und eine fliegende Forschungsflotte komplettieren unser Portfolio. Wir unterhalten Beteiligungen und sind in für uns wichtigen Vereinen Mitglied. Wir bekommen eine jährliche Zuwendung und werben Drittmittel ein. In unserem derzeit alle zwei Jahre erscheinenden Bericht DLRnachhaltigkeit zeigen wir eine Statistik der jeweils letzten drei Jahre. Hier zeigen wir nun einen Auszug und verlinken zu entsprechend detaillierteren Quellen.

Umweltmanagement

Zur Verminderung des CO2-Fußabdrucks haben wir im DLR im Jahr 2016 Strom aus erneuerbaren Energiequellen ausgeschrieben. Für das Jahr 2019 erst hat unser Hauptenergielieferant, die Stadtwerke Magdeburg, uns die Zertifikate zukommen lassen. Wir haben für fast alle DLR-Standorte Strom aus Wasserkraft nach EE01 Zertifizierung aus den Orten Notodden, Tyssedal und Vikersund in Norwegen bezogen. Ein kleiner Teil kommt noch aus dem Salzburger Land in Österreich.

Unser Blockheizkraftwerk in Köln produziert auch eigenen Strom. Für das Jahr 2021 werden hier etwa 10.000 MWh selbsterzeugter Strom erwartet. Unsere PV-Anlage in Köln hat für die Jahre 2018 und 2019 circa 28,215 MWh geliefert. Für die Zukunft denken wir über Erweiterungen der PV-Flächen an anderen DLR-Standorten nach.

Umweltschutz

Ressourcenschonung ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Umweltschutzes, was sich auch in unserer Maßnahmenliste wiederfindet. Es gilt hier zu vermeiden, mehr einzusparen und mehr auf Recycling zu achten.

In Hinblick auf DLR proKlima haben wir begonnen, andere CO2-Quellen zu identifizieren und auch reisebedingte CO2-Ausstöße zu senken. Als ein konkretes Beispiel hat der DLR Projektträger dabei im Rahmen seiner Dienstleistungen durch eingesparte Flugreisen 2019 gegenüber 2018 über 28 Prozent weniger CO2 pro Mitarbeitenden emittiert.

Anlagen, die neben Wärme auch Strom zur eigenen Energieversorgung produzieren wie zum Beispiel unsere Blockheizkraftwerke, welche einen hohen Effizienzgrad aufweisen, werden in den Planungen und künftigen Standortentwicklungen intensiver berücksichtigt. Mit seinen Prüfstandsanlagen unter anderem am Standort Lampoldshausen sowie seinen großen Wärmeanlagen und seiner fliegenden Forschungsflotte unterliegt das DLR weiterhin dem Emissionshandel. Seit 2019 ist es nach DIN ISO 50001 Energiemanagement zertifiziert.

Die TOP 8 – mit Blick auf die ersten Umweltkennzahlen und die dazu errechneten CO²-Äquivalente
Die TOP 8 – mit Blick auf die ersten Umweltkennzahlen und die dazu errechneten CO²-Äquivalente
Für die Top 8 der Forschungsstandorte haben wir die Umweltleistungsdaten 2019 und die Abfalldaten 2019 einmal bildlich dargestellt.
Entwickung - Wirtschaften
Jahr 2019
Ressourcen
Strom (verbraucht) MWh 70.037,74
Strom (eigenproduziert) MWh 2.104,33
BHKWs 2.089,00
PV-Anlagen 15,33
Mobilität
 
Anzahl Fahrzeuge (Forschungs- und Betriebsfahrzeuge)106
Elektro 15
Hybrid 4
Wasserstoff 2
Dienstreisen (abgerechnet) 61.608
Bewirtschaftung
 
Mahlzeiten (Durchschnitt / 270 AT pro Jahr) 500.878

Diese Tabelle ist ein kleiner Auszug aus unserem DLRnachhaltigkeitsbericht 2018/19 „Entwicklung -Wirtschaften“ und spiegelt die Zahlen aus dem Jahre 2019.

Kontakt
  • Philipp Bergeron
    Vor­stands­be­auf­trag­ter für Nach­hal­tig­keit

    Nach­hal­tig­keit
    Telefon: +49 2203 601-4002
    Fax: +49 2203 601-3906
    Kontaktieren
  • Jennifer Poschar
    As­sis­tenz der Ab­tei­lung Nach­hal­tig­keit

    Nach­hal­tig­keit
    Telefon: +49 2203 601-2334
    Kontaktieren

Hauptmenü