Klaus-Dietrich Flade mit der Maus aus der "Sendung mit der Maus"
Klaus-Diet­rich Fla­de mit der Maus aus der "Sen­dung mit der Maus"
Bild 1/3, Credit: DLR (CC-BY 3.0).

Klaus-Dietrich Flade mit der Maus aus der "Sendung mit der Maus"

Am 17. März 1992 star­te­te Fla­de für sie­ben Ta­ge in den Or­bit. Mit an Bord war ne­ben sei­nen Kol­le­gen noch ein wei­te­rer Gast: Die Maus aus der "Sen­dung mit der Maus" be­glei­te­te die Kos­mo­nau­ten mit auf ih­re Missi­on. Aus­ge­stat­tet mit ei­nem sil­ber­nen Raum­an­zug schweb­te sie durch die rus­si­sche Raum­sta­ti­on MIR. Per Li­ve­schal­tung er­reich­te das Er­eig­nis die Zu­schau­er auf der Er­de. Die­se Tra­di­ti­on wur­de mit der MIR '97 Missi­on fünf Jah­re spä­ter fort­ge­setzt, als Rein­hold Ewald "Hein Blöd" mit auf die Missi­on nahm.
Klaus-Dietrich Flade auf dem Weg zum Start
Klaus-Diet­rich Fla­de auf dem Weg zum Start
Bild 2/3, Credit: dpa–Bildarchiv.

Klaus-Dietrich Flade auf dem Weg zum Start

Am 17. März 1992 star­te­te der deut­sche Astro­naut Klaus-Diet­rich Fla­de zu­sam­men mit den zwei rus­si­schen Kos­mo­nau­ten Alex­an­der Vik­to­ren­ko und Alex­an­der Ka­le­ri an Bord der So­jus-Raum­kap­sel TM-14 vom ka­sa­chi­schen Welt­raum­bahn­hof Bai­konur zu ei­ner acht­tä­gi­gen Missi­on zur rus­si­schen Raum­sta­ti­on MIR. Am 19. März 1992 dock­te die Raum­fäh­re pünkt­lich dort an und die drei Kos­mo­nau­ten stie­gen in die Welt­raum­sta­ti­on um.
Die MIR’92-Crew im Sojus-Simulator
Die MIR’92-Crew im So­jus-Si­mu­la­tor
Bild 3/3, Credit: dpa-Bildarchiv.

Die MIR’92-Crew im Sojus-Simulator

Klaus-Diet­rich Fla­de (hin­ten), Alex­an­der Vik­to­ren­ko und Alex­an­der Ka­le­ri (vor­ne) im Si­mu­la­tor der Raum­kap­sel So­jus TM. Klaus-Diet­rich Fla­de war der ers­te bun­des­deut­sche Astro­naut, der an ei­nem Raum­flug der ehe­ma­li­gen UdSSR teil­nahm. Am 17. März 1992 star­te­te der da­mals 39-jäh­ri­ge Test­pi­lot der Luft­waf­fe zu­sam­men mit Vik­to­ren­ko und Ka­le­ri mit der Raum­kap­sel So­jus TM-14 von Bai­konur zur rus­si­schen Raum­sta­ti­on MIR.

Klaus-Dietrich Flade wurde am 23. August 1952 in Büdesheim nahe Frankfurt am Main geboren. Von 1974 bis 1976 absolvierte er eine militärische Offiziersausbildung und Ausbildung als Flugzeugmechaniker. Im Anschluss nahm er sein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr in München auf.

Bevor Flade 1988 seine Ausbildung zum Testpiloten in England begann, war er acht Jahre Flugzeugführer in ein- und mehrstrahligen Hochleistungsflugzeugen. Im Oktober 1990 wurde Flade Mitglied des Deutschen Astronautenteams und war in die Vorbereitungen für die Mir '92 Mission involviert, auf der 14 biomedizinische und materialwissenschaftliche Experimente durchgeführt wurden. Flades Ausbildung fand auch im Sternenstädtchen bei Moskau statt.

Am 17. März 1992 startete Flade für sieben Tage in den Orbit. Mit an Bord war neben seinen Kollegen noch ein weiterer Gast: Die Maus aus der "Sendung mit der Maus" begleitete die Kosmonauten mit auf ihre Mission. Ausgestattet mit einem silbernen Raumanzug schwebte sie durch die russische Raumstation Mir. Per Liveschaltung erreichte das Ereignis die Zuschauer auf der Erde. Diese Tradition wurde mit der Mir '97 Mission fünf Jahre später fortgesetzt, als Reinhold Ewald "Hein Blöd" mit auf die Mission nahm.

Im Rahmen der Mir '92 Mission übernahm das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) alle Aufgaben des Nutzlastbetriebes und der Astronautenbetreuung.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Mission wurde Flade Testpilot bei Airbus. Er lebt und arbeitet in Toulouse, Frankreich.

Hauptmenü