Da­ten und Fak­ten zur Missi­on

Der deutsche Umweltsatellit EnMAP
Der deut­sche Um­welt­sa­tel­lit En­MAP
Credit: OHB/H. von der Fecht

Der deutsche Umweltsatellit EnMAP

Der deut­sche Um­welt­sa­tel­lit En­MAP steht in ei­ner Rein­raum­hal­le der OHB-Sys­tem AG in Bre­men. Hier wer­den letz­te Ar­bei­ten­durch­ge­führt, be­vor der Sa­tel­lit En­de Fe­bru­ar 2022 zum NA­SA-Raum­flug­ha­fen nach Flo­ri­da trans­por­tiert wer­den soll.
Mission:EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Program)
Start:1. April 2022, 18:24 Uhr MESZ
Trägerrakete:Falcon 9 (SpaceX)
Startort:Cape Canaveral, Florida, USA
Orbithöhe:650 km
Orbittyp:Inklination 97,98 Grad,
sonnensynchroner Orbit, 11:00 local time descending node
Satellitenmasse:ca. 980 kg
Satellitengröße:3,0 m x 2,0 m x 1,7 m
Instrumente:Visible Near Infrared Camera (VNIR)
Short Wave Infrared Camera (SWIR)
Wellenlängenbereich:VNIR: 420-1000 nm / SWIR: 900-2450 nm
Räumliche Auflösung:30 m x 30 m
Spektrale Auflösung:VNIR: 6.5 nm / SWIR: 10 nm
Kontrollzentrum:DLR/GSOC
Bodenstationen:Weilheim, Neustrelitz
Missionsdauer≥ 5 Jahre

Kontakt
  • Elke Heinemann
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 2203 601-2867
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Sebastian Fischer
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Deut­sche Raum­fahr­t­agen­tur im DLR
    Erd­be­ob­ach­tung
    Königswinterer Str. 522-524
    53227 Bonn
    Kontaktieren

Hauptmenü