26. September 2018

Nie­der­säch­si­scher Mi­nis­ter Thüm­ler be­sucht das DLR Braun­schweig

Prof. Dr. Frank Köster, Minister Björn Thümler, Prof. Dr. Karsten Lemmer, Axel Wodtke und Dr. Sebastian Huster
Mi­nis­ter Thüm­ler im DLR Braun­schweig
Credit: ©DLR.

Minister Thümler im DLR Braunschweig

Mi­nis­ter Thüm­ler be­such­te am 26. Sep­tem­ber 2018 das DLR-In­sti­tut für Ver­kehrs­sys­tem­tech­nik und in­for­mier­te sich un­ter an­de­rem über das Test­feld Nie­der­sach­sen. Von links nach rechts: Prof. Dr. Frank Kö­s­ter, In­sti­tut für Ver­kehrs­sys­tem­tech­nik, Mi­nis­ter Björn Thüm­ler, Prof. Dr. Kars­ten Lem­mer, DLR-Vor­stand für Ener­gie und Ver­kehr, Axel Wodt­ke, DLR-In­sti­tut für Ver­kehrs­sys­tem­tech­nik, Dr. Se­bas­ti­an Hus­ter, Re­fe­rat­s­lei­ter Nds. Mi­nis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kul­tur.

Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, besuchte am 26. September 2018 das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig.

Begrüßt wurde Thümler von Prof. Dr. Karsten Lemmer, DLR-Vorstand für Energie und Verkehr. "Das DLR ist in Niedersachsen in Braunschweig, Göttingen, Oldenburg, Trauen du Stade zuhause. Mit wesentlichen Impulsen und Innovationen zur Fahrzeugautomatisierung und -vernetzung, Schieneninfrastruktur und -fahrzeugen, Windenenergieanlagen und Energiesystemen belebt das DLR Wirtschaft und Wissenschaft in den Regionen, dem Land, national und international. Für die Verkehrsforschung betreibt das DLR in Brauschweig einzigartige Forschungsinfrastrukturen wie die Anwendungsplattform Intelligente Mobilität und das Testfeld Niedersachsen, und befördert so Entwicklungen und Einführung innovativer Verkehrstechnologien."

Nach der Einführung in die Forschungsthemen des DLR im Bereich Energie und Verkehr informierte sich der Minister über die Arbeiten im Institut für Verkehrssystemtechnik. Den Schwerpunkt bildete dabei das Oberthema Digitalisierung. Bei einem Rundgang durch das Institut lernte Thümler die Forschungsinfrastruktur, wie den dynamischen Fahrsimulator und das Virtual-Reality- Labor mit einem dreidimensionalen Abbild der Stadt Braunschweig, kennen und informierte sich umfassend über das Testfeld Niedersachsen.

"Am DLR wird zu hochaktuellen Themen geforscht – natürlich auch zur Digitalisierung. Der vom Land geförderte Aufbau des Testfeldes Niedersachsen, mit seiner innovativen Infrastruktur zur Erforschung und Erprobung innovativer Fahrassistenzsysteme, leistet dabei einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf die Weiterentwicklung automatisierter und vernetzter Mobilität. Das DLR ist dabei eng eingebunden in die Forschungsregion Braunschweig und ein wichtiger Forschungs- und Transferpartner", sagte Minister Thümler im Rahmen seines Besuchs.

Kontakt
  • Jasmin Begli
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Braun­schweig, Cochs­tedt, Sta­de, Trau­en
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 531 295-2108
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü