30. Januar 2019

Raumfahrt global auf der Ilan-Ramon-Konferenz

Paneldiskussion "Vision and challenges of living and working in space"
Paneldiskussion "Vision and challenges of living and working in space"
Bild 1/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Paneldiskussion "Vision and challenges of living and working in space"

Auf der Ilan Ramon Conference 2019 tauschte sich die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund (3.v.l.) im Panel "Vision and challenges of living and working in space" mit Michael Lopez-Alegria vom Raumfahrttechnologie-Unternehmen Axiom Space und zuständig für Business (1.v.l.), Yossi Yamin, CEO bei SpacePharma, und Dr. Reut Sorek Abramovitch vom israelischen Dead Sea and Arava Science Center (4.v.l.).

DLR trifft Tel-Aviv University
DLR trifft Tel-Aviv University
Bild 2/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

DLR trifft Tel-Aviv University

Am Rande der Ilan Ramon Conference 2019 trafen sich die Vorstandsvorsitzende des DLR, Prof. Pascale Ehrenfreund (Mitte), und Dr. Frank Jansen vom DLR-Institut für Raumfahrtsysteme (rechts) mit Prof. Colin Price von der Tel Aviv University (links).

Am 29. Januar 2019 fand in Tel Aviv die 14. Ilan-Ramon-Raumfahrtkonferenz statt. Die diesjährige Veranstaltung, organisiert von der israelischen Raumfahrtagentur ISA und dem israelischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST), bot vor allem Interaktion von international führenden Entscheidungsträgern aus dem Raumfahrtbereich mit hochrangigen Akteuren der israelischen Raumfahrt.

Unter dem Motto "Towards Space Commercialization" wurden globale Themen rund um den technologischen Fortschritt im Weltraum und dessen nachhaltige Entwicklung diskutiert. Bei der Konferenz ging es insbesondere um die Raumfahrtökonomie sowie Chancen für die Raumfahrtindustrie einschließlich der Möglichkeiten für Start-ups im Raumfahrtgeschäft.

Die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund präsentierte die deutschen Weltraumaktivitäten im Rahmen der Podiumsdiskussion "Visionen und Herausforderungen für das Leben und Arbeiten im All". Sie stellte nationale Experimente und Kompetenzen in den internationalen Kontext: Als aktuelle Beispiele nannte sie den medizinischen Bereich im Rahmen der horizons-Mission von Alexander Gerst 2018 zur Internationalen Raumstation ISS, das Antarktis-Gewächshaus EDEN-ISS aus den Lebenswissenschaften und das ROBEX-Projekt der Helmholtz-Allianz für robotische Technologien.

Am Rande der Konferenz unterzeichneten das Raumfahrtunternehmen OHB Bremen und die Israel Aerospace Industries (IAI) eine Kooperationsvereinbarung für das Angebot eines europäischen Mondlandesystems der ESA. Die Unterzeichnung fand unter anderem im Beisein von Prof. Johann-Dietrich Wörner, dem Generaldirektor der ESA, und Prof. Pascale Ehrenfreund statt.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media|Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Media|Relations
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Andreas Kahle
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Internationale Beziehungen
    Telefon: +49 22 036014-041
    Fax: +49 22 036013-907
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü