31. Januar 2019

35. In­fo-Lunch mit der Par­la­ments­grup­pe Luft- und Raum­fahrt am 31.01.2019

Aerospace Insights mit Prof. Ehrenfreund
Ae­ro­space In­sights mit Prof. Eh­ren­freund
Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Aerospace Insights mit Prof. Ehrenfreund

Ae­ro­space In­sights mit Prof. Eh­ren­freund

Schwerpunkt(e): Raumfahrt, Politik

„Die Zukunftsfähigkeit und Wachstumschancen der Gesellschaften hängen immer stärker von der Entwicklung neuer Technologien ab. Das DLR, die größte nationale Raumfahrt- und Technologieforschungsorganisation Europas, liefert für Deutschland und seine Partner das nötige Rüstzeug, um technologisch gewappnet zu sein“, erläutert Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Mitgliedern des Deutschen Bundestags sowie hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung beim Info-Lunch der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt.

Damit Deutschland in der Raumfahrtforschung spitze bleibt, müsse in diesem Sektor jetzt mit voller Kraft gearbeitet werden. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit noch mutigeren und unkonventionellen Entscheidungen im Bereich der Forschung und der Forschungsförderung einen noch höheren Erfolg für unser Engagement erzielen können“, erklärt Prof. Ehrenfreund. Dabei müssen neue Modelle und Formen der Kooperation mit öffentlichen und privaten Unternehmen etabliert und damit auch das Tempo der Innovationen beschleunigt werden.

Die Forschungsschwerpunkte des DLR orientieren sich künftig noch stärker an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Dazu gehören unter anderem der globale Wandel, Big Data, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Dank der Unterstützung von Bund und Ländern kann das DLR seine Forschungskapazitäten weiter ausbauen. 2018 hat das DLR den Zuschlag für weitere sieben neue Forschungsinstitute und -einrichtungen bekommen. Im Raumfahrtbereich wird sich das DLR in Hannover und Ulm künftig mit Fragen der Quantentechnologie auseinandersetzen. Kompetenzen in Sachen Weltraumwetter werden in Neustrelitz weiter ausgebaut. Zur Erforschung von neuen Konzepten und Technologien für zukünftige Generationen von Navigationssatelliten entsteht beim DLR in Oberpfaffenhofen ein Galileo Competence Center. 

Auch der Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek MdB, plädierte in seiner Rede vor der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt für eine klare Stärkung der deutschen Raumfahrt.

Weitere Sprecher beim Info-Lunch unter der Leitung des Vorsitzenden der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt Klaus-Peter Willsch MdB, waren der ESA Koordinator Thomas Reiter, Marco Fuchs, BDLI-Vizepräsident Raumfahrt und Andreas Hammer, Mitglied des BDLI-Präsidiums. Die gesamte Diskussion lief im Rahmen der BDLI-Gesprächsreihe "AeroSpace Insights".

Kontakt
  • Dr. Nina-Louisa Remuß
    Stell­ver­tre­ten­de Lei­tung Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Bun­des­po­li­tik
    Telefon: +49 30 67055 478
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
  • Dr. Katrin Simhandl
    Lei­tung Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 30 67055 250
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Hauptmenü