29. März 2019

Polnischer Investitionsminister besucht DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte

Forschen für die Mobilität der Zukunft
Forschen für die Mobilität der Zukunft
Bild 1/2, Quelle: DLR/UliRegenscheit

Forschen für die Mobilität der Zukunft

Das DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte arbeitet unter anderem an Technologien für den Zug der Zukunft sowie das Fahrzeug von morgen.

Besuch des polnischen Ministers für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung
Besuch des polnischen Ministers für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung
Bild 2/2, Quelle: DLR/UliRegenscheit

Besuch des polnischen Ministers für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung

Gruppenbild vor dem DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte mit Forschungsfahrzeugen (von links nach rechts: Generalkonsul Andrzej Osiak; Dr. Joachim Winter (DLR, Projektleiter NGT); Dr. Gerhard Kopp (DLR); - (DLR); Dr. Anke Kovar (Leiterin DLR-Standort Stuttgart); Dr. Jerzy Kwiecinski (polnischer Minister für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung); Dr. Michael Schier (DLR, Leiter der Abteilung Fahrzeug-Energiekonzepte); Monika Kusina-Pycińska (Direktorin der Abteilung für europäische Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Ministerium für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung).

  • Der polnische Minister für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung besuchte das DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte.
  • Im Zentrum des Besuchs standen Technologien für die Mobilität der Zukunft.
  • Schwerpunkt(e): Verkehr, Elektromobilität

Wie das Fahrzeug der Zukunft und der Zug von morgen aussehen – darüber informierte sich der polnische Minister für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung, Dr. Jerzy Kwiecinski, am 29. März 2019 bei seinem Besuch des DLR-Instituts für Fahrzeugkonzepte am Standort Stuttgart. Begleitet wurde der Minister unter anderem vom polnischen Generalkonsul Andrzej Osiak und weiteren Vertretern aus dem polnischen Ministerium für Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung sowie dem polnischen Generalkonsulat in München.

In den beiden Meta-Projekten Next Generation Car (NGC) und Next Generation Train (NGT) arbeiten die Forscher des DLR an Technologien, um die Mobilität auf Straße und Schiene nachhaltiger, leichter, sicherer, komfortabler zu machen. Der Fokus des Instituts liegt auf den dafür benötigten Fahrzeugkonzepten: Die Stuttgarter Wissenschaftler entwickeln beispielsweise innovative Leichtbauweisen mit neuartigen Sicherheitselementen oder Antriebslösungen auf Basis von Brennstoffzellen, Batterien und alternativen Energiewandlern. Speziell Technologien aus dem Bereich der Elektromobilität stießen auf großes Interesse der Delegation: Polen will den Elektromobilitätssektor massiv ausbauen – bis zum Jahr 2025 sollen eine Million elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den dortigen Straßen unterwegs sein.

Kontakt
  • Denise Nüssle
    Kommunikation Stuttgart und Ulm
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    "Politikbeziehungen und Kommunikation"
    Telefon: +49 711 6862-8086
    Telefax: +49 711 6862-636
    Pfaffenwaldring  38-40
    70569  Stuttgart
    Kontaktieren
  • Dr. Anke Kovar
    Leitung der Standorte Stuttgart und Lampoldshausen
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 711 6862-311
    Telefax: +49 711 6862-636
    Pfaffenwaldring  38-40
    70569 Stuttgart
    Kontaktieren

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü