9. April 2019

Digitaler Knoten 4.0 – Testfahrten zum automatisierten und vernetzten Fahren in Braunschweig

Die Forschungskreuzung des DLR mit Sensoren in Braunschweig
DLR-Forschungskreuzung
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

DLR-Forschungskreuzung

DLR-Forschungskreuzung: Sensoren erfassen das Verkehrsgeschehen

Mit digital vernetzten Verkehrsteilnehmern können unsere Straßen sicherer und effizienter genutzt werden. Im Projekt Digitaler Knoten 4.0 (DK 4.0) erforscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinen Projektpartnern daher an innerstädtischen Kreuzungen der Stadt Braunschweig neue Wege der Kommunikation von Fahrzeugen, Radfahrern, Fußgängern und Ampeln.

Dazu werden vom 8. April 2019 bis 24. Mai 2019 automatisierte Fahrversuche von DLR, AVL Software & Functions und der Technischen Universität Braunschweig an der Forschungskreuzung – Rebenring/Hans-Sommer-Straße sowie am Tostmannplatz durchgeführt. Die Fahrversuche an der Forschungskreuzung untersuchen das automatisierte Linksabbiegen. Am Tostmannplatz werden mit einer eigens für automatisierte Fahrzeuge eingerichteten Fahrspur das Konzept der Vorsignalisierung und Vorsortierung sowie der kooperative Spurwechsel getestet.

Kontakt
  • Jasmin Begli
    Kommunikation Braunschweig, Cochstedt, Stade, Trauen
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Politikbeziehungen und Kommunikation
    Telefon: +49 531 295-2108
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
Dossiers zum Thema
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü