17. Juni 2019
Spannende Exponate, Mitmach-Aktionen und Bühnenprogramm

DLR-Stand­ort Bonn: 3300 Be­su­cher beim zwei­ten Tag der of­fe­nen Tür

Tag der offenen Tür am DLR-Standort Bonn
Tag der of­fe­nen Tür am DLR-Stand­ort Bonn - Er­öff­nung mit Gäs­ten
Bild 1/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür am DLR-Standort Bonn - Eröffnung mit Gästen

Er­öff­ne­ten den zwei­ten Tag der of­fe­nen Tür beim DLR in Bonn (von links): El­ke Apelt (Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses für In­ter­na­tio­na­les und Wis­sen­schaft der Stadt Bonn), Jan Bo­de (Lei­ter des DLR-Pro­jekt­trä­gers Luft­fahrt­for­schung und -tech­no­lo­gie), Klaus Uckel (Lei­ter des DLR-Pro­jekt­trä­gers), Dr. Mat­thi­as Mau­rer (deut­scher ESA-Astro­naut), Dr. Walt­her Pel­zer (DLR-Vor­stand Raum­fahrt­ma­na­ge­ment), Gui­do Déus (MdL), Rein­hard Lim­bach (Bür­ger­meis­ter Stadt Bonn), Klaus Ha­ma­cher (stv. DLR-Vor­stands­vor­sit­zen­der).      
Tag der offenen Tür - Einmal wie ein Astronaut experimentieren
Tag der of­fe­nen Tür - Ein­mal wie ein Astro­naut ex­pe­ri­men­tie­ren
Bild 2/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Einmal wie ein Astronaut experimentieren

Die „Raum­fahrt-Show“ zog be­son­ders die jun­gen Be­su­cher beim Tag der of­fe­nen Tür des DLR in Bonn in ih­ren Bann: Ri­chard Bräu­cker (links), Lei­ter des DLR_School_Labs in Köln, und sein Kol­le­ge Jan Be­chert er­klär­ten an­hand von Mit­mach-Ex­pe­ri­men­ten Phä­no­me­ne wie Schwe­re­lo­sig­keit.      
Tag der offenen Tür - Übergabe des "kleinen Major Tom" an Sänger Peter Schilling
Tag der of­fe­nen Tür - Über­ga­be des "klei­nen Ma­jor Tom" an Sän­ger Pe­ter Schil­ling
Bild 3/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Übergabe des "kleinen Major Tom" an Sänger Peter Schilling

Im Rah­men des Ta­ges der of­fe­nen Tür übergab Dr. Walt­her Pel­zer, DLR-Vor­stand Raum­fahrt­ma­na­ge­ment (links), auch ei­ne Fi­gur des „klei­nen Ma­jor Tom“ zu­rück an den Sän­ger und Au­to­ren Pe­ter Schil­ling (Mit­te). Das DLR hat die Tes­loff-Kin­der­buch­rei­he „Der klei­ne Ma­jor Tom“ (nach ei­ner Idee von Pe­ter Schil­ling) wis­sen­schaft­lich un­ter­stützt und die klei­ne Haupt­fi­gur war als Teil der ho­ri­z­ons-Missi­on des deut­schen ESA-Astro­nau­ten Alex­an­der Gerst im zwei­ten Halb­jahr 2018 auf der In­ter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on ge­we­sen. Wohl­be­hal­ten zu­rück auf der Er­de, nahm Pe­ter Schil­ling sei­nen „Schütz­ling“ wie­der ent­ge­gen.      
Tag der offenen Tür - Zeitungszustellung planen
Tag der of­fe­nen Tür - Zei­tungs­zu­stel­lung pla­nen
Bild 4/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Zeitungszustellung planen

Pro­bier­ten sich als "mo­der­ne Post­bo­ten": Die Be­su­cher konn­ten selbst die Pla­nung für die Zu­stel­lun­gen von Zei­tun­gen, Ma­ga­zi­nen und Co. in die Hand neh­men.      
Tag der offenen Tür - Viel zu sehen zum Thema Umwelt
Tag der of­fe­nen Tür - Viel zu se­hen zum The­ma Um­welt
Bild 5/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Viel zu sehen zum Thema Umwelt

Beim DLR Pro­jekt­trä­ger ma­chen vie­le Stän­de auf das The­ma Um­welt und Nach­hal­tig­keit auf­merk­sam. Zum Bei­spiel er­fuh­ren die Be­su­cher, wie der Le­bens­raum für Fi­sche, Li­bel­len und Vö­gel im Bag­ger­see auf­ge­wer­tet wer­den soll.
Tag der offenen Tür - Drei Millionen PS „unter der Haube“
Tag der of­fe­nen Tür - Drei Mil­lio­nen PS „un­ter der Hau­be“
Bild 6/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Drei Millionen PS „unter der Haube“

Das sieht man nicht al­le Ta­ge: DLR-Mit­ar­bei­ter Phi­lip Kau­sche er­läu­tert Be­su­chern das In­nen­le­ben der Vul­cain-Schub­kam­mer. Das Zen­tral­trieb­werk der eu­ro­päi­schen Trä­ger­ra­ke­te Aria­ne 5 hat ei­ne Leis­tung von drei Mil­lio­nen PS, um Sa­tel­li­ten und an­de­re Nutz­las­ten ins All zu be­för­dern.      
Tag der offenen Tür - Luftfahrt zum Anfassen
Tag der of­fe­nen Tür - Luft­fahrt zum An­fas­sen
Bild 7/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Luftfahrt zum Anfassen

Das Se­gel­flie­gen ge­hört zu den vie­len For­schungs­ge­bie­ten, mit de­nen sich der Pro­jekt­trä­ger Luft­fahrt­for­schung be­schäf­tigt. Ins­be­son­de­re jun­ge Be­su­che­rin­nen und Be­su­cher nah­men mit Be­geis­te­rung die Ge­le­gen­heit wahr, sich ein Se­gel­flug­zeug er­klä­ren zu las­sen.      
Tag der offenen Tür - Für den Erhalt der biologischen Vielfalt
Tag der of­fe­nen Tür - Für den Er­halt der bio­lo­gi­schen Viel­falt
Bild 8/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Für den Erhalt der biologischen Vielfalt

War­ben ge­mein­sam bei der Vor­stel­lung des vom DLR Pro­jekt­trä­ger be­glei­te­ten Bag­ger­see-Pro­jek­tes für den Er­halt der bio­lo­gi­schen Viel­falt: Klaus Uckel (Lei­ter des DLR Pro­jekt­trä­gers), Tho­mas Gra­ner (Vi­ze­prä­si­dent des Bun­des­am­tes für Na­tur­schutz), Vol­ker Rie­ke (Mi­nis­te­ri­al­di­rek­tor, Ab­tei­lungs­lei­ter beim Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung). Ganz rechts: Mo­de­ra­tor Hel­mut Rehm­sen.      
Tag der offenen Tür - Livemusik auf der Bühne
Tag der of­fe­nen Tür - Li­ve­mu­sik auf der Büh­ne
Bild 9/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür - Livemusik auf der Bühne

Wie­der mit da­bei: Wie schon vor zwei Jah­ren be­geis­ter­te auch die­ses Mal die Band Ma­dSo­nix die Be­su­cher.      
Tag der offenen Tür: DLR-Standort Bonn hat viel zu bieten
Tag der of­fe­nen Tür: DLR-Stand­ort Bonn hat viel zu bie­ten
Bild 10/10, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Tag der offenen Tür: DLR-Standort Bonn hat viel zu bieten

Vie­le große und klei­ne Be­su­cher ka­men am 16. Ju­ni 2019 zum Bon­ner Bo­gen, um sich aus ers­ter Hand über The­men aus Luft- und Raum­fahrt so­wie aus den Be­rei­chen Ge­sell­schaft, In­no­va­ti­on, Tech­no­lo­gie, Um­welt, Ge­sund­heit, Bil­dung und in­ter­na­tio­na­ler Zu­sam­men­ar­beit zu in­for­mie­ren. Das DLR ist in Bonn mit dem DLR Pro­jekt­trä­ger, dem DLR Raum­fahrt­ma­na­ge­ment so­wie dem Pro­jekt­trä­ger Luft­fahrt­for­schung und -tech­no­lo­gie seit vie­len Jah­ren be­hei­ma­tet und seit­dem ste­tig ge­wach­sen.      
  • Zum zweiten Mal öffnete das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn seine Türen für die Öffentlichkeit.
  • Die drei DLR-Einrichtungen am Standort präsentierten sich und ihre Forschungsgebiete an mehr als 40 Ständen.
  • Spannende Exponate und Mitmach-Aktionen gehörten ebenso zum Programm wie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und ein exklusiver Blick hinter die Kulissen.
  • Schwerpunkt: Nachwuchsförderung

Zum zweiten Mal öffnete das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn seine Türen für die Öffentlichkeit. Viele große und kleine Besucher kamen am 16. Juni 2019 zum Bonner Bogen, um sich aus erster Hand über Themen aus Luft- und Raumfahrt sowie aus den Bereichen Gesellschaft, Innovation, Technologie, Umwelt, Gesundheit, Bildung und internationaler Zusammenarbeit zu informieren. Spannende Exponate und Mitmach-Aktionen gehörten ebenso zum Programm wie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit zwei Live-Bands, der Raumfahrt-Show und einem exklusiven Blick hinter die Kulissen der drei in Bonn ansässigen Einrichtungen.

Vom Bonner Bogen in die ganze Welt – und darüber hinaus

Das DLR ist in Bonn mit dem DLR Projektträger, dem DLR Raumfahrtmanagement sowie dem Projektträger Luftfahrtforschung und -technologie seit vielen Jahren beheimatet und seitdem stetig gewachsen. Bei der Eröffnung des Tages der offenen Tür hob Klaus Hamacher, stellvertretender DLR-Vorstandsvorsitzender, hervor: "Mit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR einer der größten Arbeitgeber in Bonn. Von hier aus gestalten sie die Zukunft von Forschung, Bildung und Innovation mit."

Um die Arbeit der drei DLR-Einrichtungen kennenzulernen, konnten die Besucher an mehr als 40 Ständen sich informieren und aktiv mitmachen. Dr. Walther Pelzer, DLR-Vorstandsmitglied für das Raumfahrtmanagement, zeigte sich beeindruckt von der Resonanz: "Wir feiern in diesem Jahr 50 Jahre Mondlandung und erleben auch heute hier in Bonn, dass Raumfahrt nichts von ihrer Faszination verloren hat. Der große Unterschied zu früher ist aber der Alltagsbezug, den Raumfahrt heute hat und den wir beim Tag der offenen Tür gezeigt haben. Ich freue mich sehr, dass sich so viele Menschen für Raumfahrt und ihre Anwendungen interessieren und wir unsere eigene Begeisterung mit so Vielen teilen konnten."

Im Gegensatz zum forschenden DLR befassen sich die drei in Bonn ansässigen Einrichtungen mit dem breiten Spektrum der Bildungs- Forschungs- und Innovationsförderung. Klaus Uckel, Leiter des DLR Projektträgers, betonte die Aufgabenvielfalt: "Im Kern geht es darum, uns inhaltlich an den aktuellen Herausforderungen auszurichten. Wir unterstützen unsere Auftraggeber aktiv mit Analysen, strategischer Beratung, Fördermanagement sowie mit Dialog und Kommunikation – sei es, wenn es um den Wandel durch voranschreitende Klimaveränderungen, Digitalisierung oder Volkskrankheiten geht." Für den DLR Projektträger stehen Themen jenseits von Luft- und Raumfahrt im Vordergrund: Es geht um Umwelt und Nachhaltigkeit, Bildung, Gesundheit sowie Gesellschaft, Innovation, Technologie und internationaler Zusammenarbeit und deren interdisziplinäre Vernetzung.

Nachhaltigkeit steht ebenfalls für den DLR Projektträger Luftfahrtforschung und -technologie im Fokus der Forschung: Technologisch stehen neue elektrisch-hybride Antriebskonzepte in der Luftfahrt im Vordergrund. "Ziel ist eine Weiterentwicklung der nachhaltigen Luftfahrt und die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks, um das Zusammenwachsen der Welt auch weiterhin zu ermöglichen", erklärte Jan Bode, Leiter des DLR Projektträgers Luftfahrtforschung.

Damit sich das DLR in Bonn auch weiter gut entwickelt, baut es fest auf die Unterstützung der kommunalen Politik und der Stadtverwaltung, um seinen Mitarbeitenden auch weiterhin eine moderne und gut erreichbare Arbeitsumgebung sowie ein für sie und ihre Familien attraktives Wohnumfeld zu bieten. Die Entwicklung des DLR ist am Bonner Bogen nur sehr eingeschränkt möglich, so dass aktuell Alternativen für eine künftig weiter wachsende Zahl von Beschäftigten sondiert werden.

Forschung, Bildung und Innovationen live erleben

Was dies alles in der Praxis bedeutet, konnten die Besucher bei einer Vielzahl von Mitmachaktionen im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen": In einer virtuellen Welt spazierten Besucherinnen und Besucher durch einen simulierten "Wald" von Neuronen und übten im Simulator die Reaktion auf einen allergischen Schock bei Kindern. Am Computer wetteiferten sie um effiziente Zustellwege, erkundeten die Welt des Rotmilan-Greifvogels und erfuhren, wie man sich für Umwelt und Naturschutz engagieren kann. Raumfahrt-Begeisterte nahmen an einer virtuellen Reise zur Internationalen Raumstation (ISS) und zum Jupiter-Mond Europa teil und verschafften sich einen Eindruck vom Triebwerk der stärksten europäischen Trägerrakete ARIANE 6. Darüber hinaus konnten die Gäste von beeindruckende Bilder und Informationen zum 50. Geburtstag der Mondlandung, vom Erdbeobachtungssystem Copernicus sowie zur fliegenden Sternwarte SOFIA betrachten. Moderne Triebwerkstechnik, fortschrittliche Bauweisen und nicht zuletzt die Digitalisierung in der Flugzeugkabine standen im Mittelpunkt der Exponate des Projektträgers für Luftfahrtforschung und -technologie.

Großen Zuspruch erhielt sowohl die Raumfahrt-Show als auch die beiden Bands "The MadSonix" und "YASSMO‘ & the Soulfisticated People", die mit ihren Interpretationen von Serienhits und mit Soul- und Funk-Tönen das Publikum begeisterten.

Kontakt
  • Elisabeth Mittelbach
    Grup­pen­lei­tung Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Raum­fahrt­ma­na­ge­ment
    Telefon: +49 228 447-385
    Königswinterer Str. 522-524
    53227 Bonn
    Kontaktieren
  • Sabine Hoffmann
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on, Grup­pen­lei­tung Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 2203 601-2116
    Fax: +49 2203 601-3249

    Kontaktieren
  • Nicole Ewinger
    Deut­sches Zen­trum für Luft-und Raum­fahrt (DLR)
    Luft­fahrt­for­schung und -tech­no­lo­gie
    Telefon: +49 228 447-668
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü