15. Juli 2019
Förderung von Technologietransfer und Innovationen für gemeinsame Projekte

Lufthansa Consulting und DLR vereinbaren strategische Innovationspartnerschaft

PHYLAX: Laserbasierte Detektionssystem für Explosivstofferkennung
PHYLAX: Laserbasierte Detektionssystem für Explosivstofferkennung
Bild 1/2, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

PHYLAX: Laserbasierte Detektionssystem für Explosivstofferkennung

Visualisierung: Laserbasiertes Detektionssystem PHYLAX im Einsatz

Bernd Knabe (rechts), Lufthansa Consulting GmbH, und Dr. Rolf-Dieter Fischer (links), DLR-Technologiemarketing, bei der Unterzeichnung der strategischen Innovationspartnerschaft
DLR-Technologiemarketing und Lufthansa Consulting unterzeichnen strategische Zusammenarbeit
Bild 2/2, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

DLR-Technologiemarketing und Lufthansa Consulting unterzeichnen strategische Zusammenarbeit

Bernd Knabe (rechts), Lufthansa Consulting GmbH, und Dr. Rolf-Dieter Fischer (links), DLR-Technologiemarketing, bei der Unterzeichnung der strategischen Innovationspartnerschaft

Schwerpunkt(e): Luftfahrt, Sicherheit, Technologietransfer

Lufthansa Consulting GmbH (LCG) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeiten in Zukunft enger zusammen und haben sich auf eine strategische Partnerschaft verständigt. Ziel der Kooperation ist es, vom DLR entwickelte neue Technologien und zukunftsträchtige Innovationen in markttaugliche und praxisnahe Lösungsansätze, Produkte und Dienstleistungen umzusetzen und LCG-Kunden in gemeinsamen Projekten verfügbar zu machen.

Die Zusammenarbeit mit dem DLR - Technologiemarketing ist insbesondere in den Bereichen Fluggesellschaften, Flughäfen und Verkehrsinfrastruktur vorgesehen, aber auch in anderen Branchen, in denen Technologien und Dienstleistungen aus diesen Sektoren Anwendung finden können.

Ein konkretes Anwendungsthema ist beispielsweise die Entwicklung eines Lasersystems durch das DLR zur berührungslosen Erkennung von Sprengstoff. Der Einsatz eines solchen Systems an Flughäfen hat neben den sehr wesentlichen Sicherheitsaspekten auch Auswirkungen auf die Durchlaufgeschwindigkeit von Passagieren bei Abfertigungsprozessen, einem aktuellen Engpass an allen Flughäfen.

"Konkrete Problemstellungen der Praxis treffen auf Forschung und Entwicklung und führen durch den intensivierten Austausch zu neuen Lösungsansätzen", so das gemeinsame Statement von Dr. Rolf-Dieter Fischer, Leiter DLR-Technologiemarketing und Bernd Knabe, Kaufmännischer Leiter der Lufthansa Consulting.

Das DLR ist eine mit öffentlichen Mitteln geförderte ingenieur-wissenschaftliche Großforschungseinrichtung. In seinen Instituten an deutschlandweit 26 Standorten führt es Forschungsarbeiten zu wichtigen Themen wie Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Digitalisierung und Sicherheit durch. Das DLR-Technologiemarketing arbeitet in branchenübergreifenden Netzwerken und setzt neueste Methoden des Innovationsmanagements zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ein.

Lufthansa Consulting ist eines der führenden Managementberatungsunternehmen in der Luftfahrtindustrie. Die unabhängige Tochtergesellschaft der Lufthansa erarbeitet individuelle Lösungskonzepte für ihre internationalen Kunden von Airlines, Flughäfen, Behörden sowie branchenverwandten Institutionen.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media|Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Media|Relations
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Telefax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Rolf-Dieter Fischer
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    DLR Technologiemarketing
    Telefon: +49 2203 601-3660
    Telefax: +49 2203 695-689
    Linder  Höhe
    51147  Köln-Porz
    Kontaktieren

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü