13. September 2019

DLR un­ter­stützt deut­sche De­le­ga­ti­on bei der Eu­ro­päi­schen In­ter­par­la­men­ta­ri­schen Welt­raum­kon­fe­renz (EISC)

Gruppenbild der Teilnehmer der EISC 2019
Grup­pen­bild der Teil­neh­mer der EISC 2019
Bild 1/4, Credit: Mike Auerbach

Gruppenbild der Teilnehmer der EISC 2019

In Ber­lin tra­fen sich Par­la­men­ta­ri­er na­tio­na­ler Par­la­men­te, die un­ter deut­scher Prä­si­dent­schaft an der Jah­res­ta­gung der Eu­ro­päi­schen In­ter­par­la­men­ta­ri­schen Welt­raum­kon­fe­renz (EISC) in Ber­lin teil­nah­men.
Im Gespräch
Im Ge­spräch
Bild 2/4, Credit: Mike Auerbach

Im Gespräch

Dis­kus­si­on mit DLR-Vor­stands­mit­glied Prof. Dr. Hans­jörg Dit­tus (r.).
Abgeordnete der EISC 2019
Teil­neh­men­de Ab­ge­ord­ne­te der EISC 2019
Bild 3/4, Credit: Mike Auerbach

Teilnehmende Abgeordnete der EISC 2019

Bei der Jah­res­ta­gung 2019 un­ter deut­scher Prä­si­dent­schaft mit dem The­ma „ESA-Mi­nis­ter­rats­kon­fe­renz“ hat­te der Ab­ge­ord­ne­te Klaus-Pe­ter Willsch MdB, Vor­sit­zen­der der Par­la­ments­grup­pe Luft- und Raum­fahrt (Mit­te), den Vor­sitz.
Im Austausch
Im Aus­tausch
Bild 4/4, Credit: Mike Auerbach

Im Austausch

v.l. Klaus-Pe­ter Willsch (Vor­sit­zen­der der Par­la­ments­grup­pe Luft- und Raum­fahrt), Wolf­gang Schäu­b­le (Prä­si­dent des Deut­schen Bun­des­ta­ges), Tho­mas Jar­zom­bek (Ko­or­di­na­tor der Bun­des­re­gie­rung für die Deut­sche Luft- und Raum­fahrt).

Schwerpunkt(e): Raumfahrt

Von Sonntag, 8. September 2019, bis Dienstag, 10. September 2019, trafen sich Parlamentarier nationaler Parlamente, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, unter deutscher Präsidentschaft zur Jahrestagung der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EISC) in Berlin.

Die EISC wurde im Jahre 1999 als permanentes Forum des interparlamentarischen Austauschs eingerichtet. Während eines Workshops und einer Jahrestagung kommen Abgeordnete aus 12 Mitgliedsländern regelmäßig zusammen, um gesellschaftlich relevante Aspekte der Raumfahrt zu diskutieren und eine Resolution zu veröffentlichen. Seit Annahme der neuen Charta im Jahre 2011 legt die Präsidentschaft ein Thema für ihr Jahr der Präsidentschaft fest. In den letzten Jahren wurden so Themen wie Nachwuchsförderung, Nachhaltigkeit, Wachstum und Governance erörtert.

Bereits vom 24.-26. März 2019 hatten sich die Abgeordneten unter deutscher Präsidentschaft zum Workshop der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EISC) in Bremen getroffen und zum Thema „Weltraumlage-Erfassung und die ISS“ diskutiert, um die Konferenz vorzubereiten.

Bei der diesjährigen Jahrestagung unter deutscher Präsidentschaft mit dem Thema „ESA-Ministerratskonferenz“ hatte der Abgeordnete Klaus-Peter Willsch MdB, Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt, den Vorsitz. Die deutsche Delegation wurde inhaltlich und organisatorisch in der Vorbereitung vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt.

In Vorbereitung für die Ministerratskonferenz der ESA Space 19+ im November 2019 in Sevilla bildeten die vier thematischen Säulen die Basis der Panel-Diskussionen der diesjährigen Jahrestagung mit dem Ziel, eine gemeinsame Resolution zum Thema zu verabschieden. Abgerundet wurde das formelle Programm mit einem Parlamentarischen Abend ebenfalls zum Thema ESA-Ministerratskonferenz organisiert von DLR gemeinsam mit der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt (PGLR), dem Forum Luft- und Raumfahrt sowie dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) am 9. September 2019.

Zudem wurde der siebte ESA-EISC Space for Sustainability Award verliehen. Der Award wurde 2012 unter polnischer Präsidentschaft eingeführt. Der erste Preis ging an ein Projekt namens AnthroAm Sentinel zur Detektion von Ammoniakverschmutzung in der Landwirtschaft  mit Satelliten.

Am zweiten Tag verabschiedeten die anwesenden Vollmitglieder die 21. Resolution. Österreichs Antrag zum Beitritt wurde zugestimmt. Im kommenden Jahr 2020 wird Norwegen die Präsidentschaft übernehmen.

Kontakt
  • Dr. Nina-Louisa Remuß
    Stell­ver­tre­ten­de Lei­tung Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Bun­des­po­li­tik
    Telefon: +49 30 67055-478
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü