16. September 2019

Raumfahrtmanagement im Dialog mit der Abteilung Ausrüstung des Bundesministeriums der Verteidigung

Im Dialog: DLR und Abteilung Ausrüstung des Verteidigungsministeriums
Im Dialog: DLR und Abteilung Ausrüstung des Verteidigungsministeriums
Bild 1/1, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Im Dialog: DLR und Abteilung Ausrüstung des Verteidigungsministeriums

Am 13. September 2019 trafen sich Dr. Walther Pelzer, Vorstandsmitglied des DLR, und Vizeadmiral Carsten Stawitzki vom Verteidigungsministerium zum Gespräch.


Die Abteilung Ausrüstung im Verteidigungsministerium führt die Regie bei allen Rüstungsvorhaben – und ist damit ein zentraler Partner für das DLR Raumfahrtmanagement. Am 13. September 2019 trafen sich Dr. Walther Pelzer, Vorstandsmitglied des DLR, und der Leiter der Abteilung, Vizeadmiral Carsten Stawitzki, zum Gespräch. Im Mittelpunkt der Begegnung im Bonner Ministerium standen die bisherige Kooperation und die Frage, wie die Zusammenarbeit ausgebaut werden kann.

Die Abteilung Ausrüstung mit nachgeordnetem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) nimmt die Planung, Steuerung und Kontrolle der nationalen und internationalen Rüstungsaktivitäten wahr. Sie trägt damit die Gesamtverantwortung für den Ausrüstungs- und Nutzungsprozess in der Bundeswehr. Somit nimmt diese Abteilung eine zentrale Rolle in der aktuellen und künftigen Zusammenarbeit zwischen Raumfahrtmanagement und der Bundeswehr ein.

Dr. Pelzer erläuterte in dem Gespräch den Aufbau des DLR sowie die besondere Rolle des Raumfahrtmanagements als interessenneutrales Beraterorgan der Bundesregierung. Zudem wies er auf die bestehende Aufgabenübertragung durch das Wirtschaftsministerium, das Verkehrsministerium sowie auch das Verteidigungsministerium im Rahmen der Satellitenmission Heinrich Hertz hin. Vizeadmiral Stawitzki sprach sich für eine Beteiligung seiner Abteilung bei der Kooperation des Raumfahrtmanagements mit dem Verteidigungsministerium aus. Diese könne, so Stawitzki, zukünftig unter Umständen noch ausgebaut werden.

Das Raumfahrtmanagement als nationaler Kompetenzträger für den Bereich Weltraum hat ein Interesse daran, die Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium zu verstetigen. Gerade im Bereich der Identifizierung neuer, für beide Seiten relevanter Technologien und bei der Gestaltung zukünftiger Weltraumprojekte besteht erhebliches, ressortübergreifendes Synergiepotential. Das Raumfahrtmanagement hat dies erkannt und ist bereit, es zu nutzen.

Kontakt
  • Martin Schulz
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Raumfahrtmanagement, Strategie und Kommunikation
    Telefon: +49 228 447-124
    Telefax: +49 228 447-386
    Königswinterer Str.  522-524
    53227 Bonn

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü