1. Oktober 2019

Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2019 in Darmstadt

Dr. Klaus Richter zu Besuch am Stand des DLR
Dr. Klaus Richter (links) besucht den DLR-Stand
Bild 1/3, Quelle: ©Jens Braune del Angel

Dr. Klaus Richter (links) besucht den DLR-Stand

V.l.n.r.: Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) und Mitglied des Konzernvorstands der Airbus Group S.E., Dr. Klaus Richter, die DLR-Vorstandsvoritzende Prof. Pascale Ehrenfreund und der DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, Prof. Rolf Henke, vor dem DLR-Stand.

Prof. Rolf Henke beim DLRK 2019
Prof. Rolf Henke beim DLRK 2019
Bild 2/3, Quelle: ©Jens Braune del Angel

Prof. Rolf Henke beim DLRK 2019

DLR-Vorstand für Luftfahrtfahrschung und -technologie und Präsident der DGLR Prof. Rolf Henke bei seiner Begrüßungsansprache des DLRK 2019.

DLR-Stand auf dem Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2019 in Darmstadt
DLR-Stand auf dem Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2019 in Darmstadt
Bild 3/3, Quelle: ©DLR

DLR-Stand auf dem Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2019 in Darmstadt

Das DLR ist mit Exponaten von Weltrauminstrumenten wie MERTIS der ESA-Weltraummission BepiColombo, dem Weltraumteleskop PLATO und Exponaten zum Thema Elektrisches Fliegen des Forschungsbereichs Luftfahrt vertreten.

Im Rahmen von 285 Vorträgen auf 78 Fachsitzungen tauschte sich ein Großteil der 3000 Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) über aktuelle und zukünftige Entwicklungen auf dem Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK) in Darmstadt aus.

"Seit 2018 sehen wir uns einer Bewegung gegenüber, die nahezu jede technische Entwicklung auf ökologische Wirkung hinterfragt, der wir uns stellen müssen und wollen", sagt Prof. Rolf Henke, Präsident der DGLR und DLR-Vorstandsmitglied für Luftfahrtforschung und -technologie. "Gerade in der Luft- und Raumfahrt ist es unser Anspruch und unsere Aufgabe, die passenden Antworten auf gesellschaftliche Entwicklungen zu erarbeiten, zu diskutieren und zu kommunizieren."

Zu den diesjährigen Themen gehören unter anderem "50 Jahre Airbus - ein Ausblick in die Zukunft", die Leitkonzepte der DLR-Luftfahrtforschung und wiederverwendbare Raumfahrtsysteme sowie digitale Entwicklungen im Luftverkehr.

Das DLR ist auf der begleitenden Ausstellung mit dem Weltraumteleskop PLATO, dem Mertis-Sensor und Konzepten zum unbemannten Fliegern sowie alternativen Antrieben vertreten.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Telefax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü