26. November 2019

DLR-Jahresempfang in Paris

DLR-Jahresempfang in Paris
DLR-Jahresempfang in Paris
Bild 1/3, Quelle: ©DLR

DLR-Jahresempfang in Paris

(v.l.n.r.) Dr.-Ing. Walther Pelzer, DLR-Vorstand Raumfahrtmanagement, Prof. Pascale Ehrenfreund, DLR-Vorstandsvorsitzende, Nikolaus Meyer-Landrut, deutscher Botschafter in Frankreich, Prof. Hansjörg Dittus, DLR-Vorstand Raumfahrtforschung und -technologie.

Erweiterung des 2018 geschlossenen Rahmenvertrags mit dem französischem Verkehrsforschungsinstitut IFSTTAR
Erweiterung des 2018 geschlossenen Rahmenvertrags mit dem französischem Verkehrsforschungsinstitut IFSTTAR
Bild 2/3, Quelle: ©DLR

Erweiterung des 2018 geschlossenen Rahmenvertrags mit dem französischem Verkehrsforschungsinstitut IFSTTAR

(v.l.n.r.) Dr.-Ing Michael Meyer zu Hörste, DLR-Shift²Rail Koordinator, Magnus Lamp, Programmdirektor Verkehr (DLR), Jean-Bernard Kovarik, stellv. Direktor des IFSTTAR und Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR.

Rahmenabkommen zur Kooperation zwischen dem Französischen Kommissariat für Atomenergie und alternative Energiequellen (CEA) und dem DLR
Rahmenabkommen zur Kooperation zwischen dem Französischen Kommissariat für Atomenergie und alternative Energiequellen (CEA) und dem DLR
Bild 3/3, Quelle: ©DLR

Rahmenabkommen zur Kooperation zwischen dem Französischen Kommissariat für Atomenergie und alternative Energiequellen (CEA) und dem DLR

Die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund und der Stellvertretende Direktor der Abteilung Technologieforschung beim CEA Dr. Jean-Philippe Bourgoin.

Zum traditionellen Pariser Jahresempfang in der Residenz des deutschen Botschafters konnte das DLR gemeinsam mit dem deutschen Botschafter in Frankreich Dr. Nikolaus Meyer-Landrut am 21. November 2019 rund 120 Gäste begrüßen, darunter der Generaldirektor der ESA Jan Wörner, CNES-Präsident Jean-Yves Le Gall, sowie Vertreter diverser Raumfahrtagenturen, des Deutsch-Französischen Büro für die Energiewende und zahlreicher Partnerorganisationen.

In ihrer Rede betonte die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund die Rolle Frankreichs als Kooperationspartner und die Bedeutung der EU im globalen Wettbewerb. Im weiteren Verlauf stellte sie die neuen Institute des DLR vor und rief die Gäste dazu auf, dass DLR-Büro Paris als verlässlichen Kontakt zum DLR zu nutzen. Auch bei den bilateralen Kooperationsverträgen bzw. deren Erweiterungen seien bedeutende Schritte für die internationale Zusammenarbeit erfolgt. Für die anstehende ESA-Ministerratskonferenz wünschte sie den Teilnehmern viel Erfolg und betonte, dass Deutschland in Sevilla einen wesentlichen Schwerpunkt auf die Technologie-und Anwendungsprogramme legen wird. Sie ist überzeugt davon, Deutschland ist mit dem Koordinator der Deutschen Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek und Walther Pelzer, Mitglied des DLR-Vorstandes für das Raumfahrtmanagement bestens aufgestellt.

Am Rande des Empfanges wurde mit dem Kommissariat für Atomenergie und alternative Energien (CEA) ein Rahmenabkommen besiegelt, welches die Kooperation zwischen DLR und CEA besonders in den Bereichen Wasserstofftechnologien, Brennstoffzellen und Sonnenenergie sowie Energiespeicherung und nachhaltige Treibstoffe zum Inhalt hat.

Mit dem französischen Verkehrsforschungsinstitut (IFSTTAR) konnte eine Erweiterung zum 2018er Rahmenvertrag unterzeichnet werden, in der es um den weiteren Ausbau des gemeinsamen, virtuellen Instituts geht in Bereichen wie: Kontrolle des Bahnverkehrs und Verkehrsmanagement sowie Ortung, Sensorik und digitale Kartierung.

Während einer Präsentation vor dem ANRT, der französischen Vereinigung von Forschungseinrichtungen, am gleichen Tag stellte Prof. Ehrenfreund das DLR vor, seine Missionen und Herausforderungen, die Ressourcen, Organisation sowie Partnerschaften. Die Präsentation bot den Teilnehmern auch die Gelegenheit zur Diskussion darüber, wie das DLR mit französischen und europäischen Forschungspartnern kooperiert und diese ausbauen kann.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Telefax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. jur. Isabelle Reutzel
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Strategie und internationale Beziehungen
    17, avenue de  Saxe
    75007 Paris
  • Dr. Andreas Kahle
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Internationale Beziehungen
    Telefon: +49 22 036014-041
    Telefax: +49 22 036013-907
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Verwandte Artikel

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü