21. September 2020

Wie Raum­fahrt aus NRW das mo­der­ne Le­ben in Deutsch­land und Eu­ro­pa si­cher­stellt - DLR und BD­LI im nord­rhein-west­fä­li­schen Land­tag

Informationsveranstaltung zu Raumfahrt im nordrhein-westfälischen Landtag
In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zu Raum­fahrt im nord­rhein-west­fä­li­schen Land­tag
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Informationsveranstaltung zu Raumfahrt im nordrhein-westfälischen Landtag

Prof. Dr. Hans­jörg Dit­tus (DLR-Vor­stands­mit­glied für Raum­fahrt­for­schung), An­dre­as Lin­den­thal (Air­bus De­fence & Space), Dr. Walt­her Pel­zer (DLR-Vor­stands­mit­glied für das Raum­fahrt­ma­na­ge­ment), An­ge­la Frei­muth MdL, Vi­ze­prä­si­den­tin des Land­tags von Nord­rhein-West­fa­len, Mar­co Fuchs (BD­LI Vi­ze­prä­si­dent Raum­fahrt), Ul­li Leib­nitz (Vi­ce Pre­si­dent Sec­tor SPACE, CGI Deutsch­land).
  • Am 16. September 2020 fand im nordrhein-westfälischen Landtag eine Informationsveranstaltung zum Thema Raumfahrt statt.
  • Veranstaltet wurde diese vom DLR und dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie.

„Wie Raumfahrt aus NRW das moderne Leben in Deutschland und Europa sicherstellt“: Unter diesem Motto luden das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) am 16. September 2020 Abgeordnete des nordrhein-westfälischen Landtags zur Diskussion im Landtag in Düsseldorf ein.

Angela Freimuth, Vizepräsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags, eröffnete die Veranstaltung: „Wir freuen uns, eine der ersten Veranstaltungen dieser Art im Landtag seit Beginn der Pandemiesituation mit starken Partnern aus NRW durchführen zu können.“ Raumfahrt sei in den Köpfen der Menschen als „fast“ normal verankert, ihre Funktion als Technologie- und Innovationstreiber ist noch mehr herauszuarbeiten. Sie mache „Ungedachtes denkbar“ und beflügle die Menschen. Allerdings stehe die deutsche Raumfahrt vor harten Herausforderungen.

Die Mitglieder des DLR-Vorstands, Dr. Walther Pelzer und Prof. Dr. Hansjörg Dittus, sowie der beim BDLI für Raumfahrt zuständige Vizepräsident, Marco Fuchs, führten mit kurzen Statements in die Diskussion ein. „NRW ist ein Bundesland mit großem Potential, mit vielen wichtigen Zulieferern. Die Chancen sind da, NRW zu einem noch wichtigeren Player in Deutschland und Europa zu machen“, appellierte Dr. Pelzer, der das stetig wachsende Bewusstsein der Politik für die Wichtigkeit der Raumfahrt in diesem Bundesland begrüßt. Marco Fuchs wies auf die Bedeutung der Raumfahrt als Faktenlieferant in Zeiten hin, da die Frage, ob der Klimawandel menschengemacht sei, wieder in der Diskussion stehe. Prof. Dittus, zuständig für die Raumfahrtforschung im DLR-Vorstand, wies auf die enge Kooperation zwischen dem DLR und allen großen Universitäten in Nordrhein-Westfalen hin.

Eine angeregte und engagierte Diskussion zwischen den Abgeordneten und den Experten zeigte zum Abschluss der Veranstaltung das große Interesse und Bewusstsein für die Bedeutung der Raumfahrt für NRW und Deutschland.

Kontakt
  • Claudia Thüsing
    Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Län­der­po­li­tik
    Telefon: +49 2203 601-4057
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü