SAGITTA-Rollout beim DLR in Braunschweig
SA­GIT­TA-Rol­lout beim DLR in Braun­schweig
Bild 1/5, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

SAGITTA-Rollout beim DLR in Braunschweig

Nach den er­folg­rei­chen In­te­gra­ti­ons­ar­bei­ten fand der SA­GIT­TA-Rol­lout beim DLR in Braun­schweig statt: Das DLR hat 2017 ein neu­ar­ti­ges Flug­ge­rät für die Ent­wick­lung künf­ti­ger se­ri­en­rei­fer Droh­nen er­folg­reich ge­tes­tet.
SAGITTA hebt zum Erstflug ab
SA­GIT­TA hebt zum Erst­flug ab
Bild 2/5, Credit: Airbus

SAGITTA hebt zum Erstflug ab

Auf dem süd­afri­ka­ni­schen Test­ge­län­de Over­berg star­tet der un­be­mann­te Tech­no­lo­gie-De­mons­tra­tor mit Pro­jekt­na­men SA­GIT­TA zum Erst­flug.
TIRAMI-SAR
Ers­te Ex­pe­ri­men­te
Bild 3/5, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Erste Experimente

TI­RA­MI-SAR vor dem Techlab-Ge­bäu­de des DLR-In­sti­tuts für Hoch­fre­quenz­tech­nik und Ra­dar­sys­te­me in Ober­pfaf­fen­ho­fen: Das Ra­dar wird zum Mess­be­trieb auf ei­nen Klein­last­wa­gen mon­tiert, mit dem die ab­zu­bil­den­de Sze­ne dann ab­ge­fah­ren wer­den kann. Für ers­te Ex­pe­ri­men­te zur Op­ti­mie­rung und Va­li­die­rung des Sys­tems wur­de ei­ne ei­gens da­zu er­rich­te­te Sand­kis­te mit 12 m x 8 m Grö­ße ver­wen­det.
TIRAMI-SAR: Radarsystem zur Detektion von Landminen
TI­RA­MI-SAR: Ra­dar­sys­tem zur De­tek­ti­on von Land­mi­nen
Bild 4/5, Credit: TIRAMISU

TIRAMI-SAR: Radarsystem zur Detektion von Landminen

Der Ge­rä­te­turm mit Ra­da­r­elek­tro­nik, An­ten­nen­arm und An­ten­nen­grup­pe kann für den mo­bi­len Ein­satz auf der La­de­flä­che ei­nes Klein­last­wa­gens mon­tiert wer­den. Die An­tenn­grup­pe be­steht aus zwei Sen­de- und vier Emp­fangs­an­ten­nen, die seit­wärts schräg nach un­ten ge­rich­tet sind. So kön­nen die pfeil­spit­zen­för­mi­gen An­ten­nen ein kon­ta­mi­nier­tes Ge­biet ab­tas­ten wäh­rend der Wa­gen auf si­che­rem Ter­rain ent­lang­fährt. Das Bild zeigt TI­RA­MI-SAR im Mess­be­trieb bei sehr feuch­tem Ge­län­de auf dem Test­ge­län­de der bel­gi­schen Mi­nen­räu­mein­heit DO­VO/SE­DEE in Bel­gi­en.
Integrationsarbeiten beim DLR in Braunschweig
In­te­gra­ti­ons­ar­bei­ten beim DLR in Braun­schweig
Bild 5/5, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Integrationsarbeiten beim DLR in Braunschweig

Das DLR ist mit drei In­sti­tu­ten an Sa­git­ta be­tei­ligt und hat un­ter an­de­rem die Leicht­baustruk­tur, ein neu­ar­ti­ges Fahr­werk und die vir­tu­el­le Flug­er­pro­bung bei­ge­tra­gen.

Die wehrtechnische Forschung ist integraler Bestandteil der Programmatik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Wehrtechnische Themen sind im Interesse eines gegenseitigen Forschungs- und Technologietransfers in die multidisziplinär angelegten zivilen Forschungsaktivitäten des DLR integriert. Ziel ist es, die Synergien bestmöglich zu nutzen und das Portfolio um spezifische wehrtechnische Aspekte durch Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu ergänzen.

Das wehrtechnische Forschungsprogramm des DLR liefert so Beiträge zur Bedarfsdeckung und Schließung der Fähigkeitslücken der Bundeswehr durch anwendungsorientierte Forschung. Darüber hinaus stellt das DLR dem Bundesministerium der Verteidigung und seinen nachgeordneten Bereichen auf Basis seiner Expertise eine unabhängige Analyse- und Bewertungskompetenz zur Verfügung.

Kontakt
  • Dr. Dirk Zimper
    Pro­gramm­li­ni­en­ko­or­di­na­tor Wehr­tech­ni­sche For­schung, kom­missa­ri­scher Pro­gramm­ko­or­di­na­tor Si­cher­heits­for­schung
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Pro­gramm­ko­or­di­na­ti­on Si­cher­heits­for­schung
    Telefon: +49 30 67055-286
    Rutherfordstraße 2
    12489 Berlin
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü