Das Eu­ro­päi­sche Da­ten­re­lais­sys­tem (EDRS)

Das Eu­ro­päi­sche Da­ten­re­lais­sys­tem (EDRS)
Credit: GlobeNet/ESA.

Das Europäische Datenrelaissystem (EDRS)

Bei EDRS han­delt es sich um ein Netz­werk geo­sta­tio­närer Sa­tel­li­ten. Mit die­sem Sys­tem kön­nen ho­he Da­ten­men­gen von Erd­be­ob­ach­tungs­sa­tel­li­ten, die auf re­la­tiv nied­ri­gen Um­lauf­bah­nen um die Er­de krei­sen, in Echt­zeit zur Er­de über­mit­telt wer­den. Der ent­schei­den­de Vor­teil ist, dass die Sa­tel­li­ten so nicht mehr an die kur­zen Kon­takt­zei­ten wäh­rend ih­res Flu­ges über die je­wei­li­gen Bo­den­sta­tio­nen ge­bun­den sind.

Bei EDRS handelt es sich um ein Netzwerk geostationärer Satelliten. Mit diesem System können hohe Datenmengen von Erdbeobachtungssatelliten, die auf relativ niedrigen Umlaufbahnen um die Erde kreisen, in Echtzeit zur Erde übermittelt werden. Der entscheidende Vorteil ist, dass die Satelliten so nicht mehr an die kurzen Kontaktzeiten während ihres Fluges über die jeweiligen Bodenstationen gebunden sind.

Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü