Kos­mi­scher Staub in der Ebe­ne der Erd­bahn um die Son­ne

Kos­mi­scher Staub in der Ebe­ne der Erd­bahn um die Son­ne
Credit: ESO/Y. Beletsky.

Kosmischer Staub in der Ebene der Erdbahn um die Sonne

Das Bild zeigt das so­ge­nann­te Zo­dia­kal­licht - von der Son­ne an­ge­strahl­ter in­ter­pla­ne­ta­rer Staub. Der Na­me rührt vom la­tei­ni­schen Wort für den Tier­kreis her, dem Zo­dia­kus, der ei­ne et­wa 20 Grad brei­te Zo­ne be­schreibt, durch die im Jah­res­lauf al­le zwölf Stern­bil­der wan­dern. Es ist nur bei dunk­lem Nacht­him­mel oh­ne Licht­ver­schmut­zung und stö­ren­des Mond­licht als drei­ecks­för­mi­ges Leuch­ten zu se­hen. Die­ses Fo­to ist im Sep­tem­ber 2009 am La Sil­la-Ob­ser­va­to­ri­um der Eu­ro­päi­schen Süd­stern­war­te ESO in Chi­le ent­stan­den, mit Blick Rich­tung Wes­ten – nur we­ni­ge Mi­nu­ten nach Son­nen­un­ter­gang. Ein Wol­ken­meer be­deckt das Tal un­ter­halb von La Sil­la, das auf ei­ner Hö­he von 2400 Me­tern liegt. Der­ar­ti­gen in­ter­pla­ne­ta­ren Staub un­ter­such­te die Raum­son­de Cas­si­ni mit dem Cos­mic Dust Ana­ly­zer (CDA) zu­nächst 1997 bis 2004 auf ih­rem Weg zum Sa­turn, und dann über 13 Jah­re lang im Sa­turn­sys­tem.

Das Bild zeigt das sogenannte Zodiakallicht - von der Sonne angestrahlter interplanetarer Staub. Der Name rührt vom lateinischen Wort für den Tierkreis her, dem Zodiakus, der eine etwa 20 Grad breite Zone beschreibt, durch die im Jahreslauf alle zwölf Sternbilder wandern. Es ist nur bei dunklem Nachthimmel ohne Lichtverschmutzung und störendes Mondlicht als dreiecksförmiges Leuchten zu sehen. Dieses Foto ist im September 2009 am La Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte ESO in Chile entstanden, mit Blick Richtung Westen – nur wenige Minuten nach Sonnenuntergang. Ein Wolkenmeer bedeckt das Tal unterhalb von La Silla, das auf einer Höhe von 2400 Metern liegt. Derartigen interplanetaren Staub untersuchte die Raumsonde Cassini mit dem Cosmic Dust Analyzer (CDA) zunächst 1997 bis 2004 auf ihrem Weg zum Saturn, und dann über 13 Jahre lang im Saturnsystem.

Weitere Galerien

Hauptmenü