Das Ra­dio­me­ter RAD für das HP3-Ex­pe­ri­ment

Das Radiometer RAD für das HP3-Experiment
Das Ra­dio­me­ter RAD für das HP3-Ex­pe­ri­ment
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Das Radiometer RAD für das HP3-Experiment

Zum DLR-Ex­pe­ri­ment HP3 ge­hört auch das Ra­dio­me­ter RAD auf der Platt­form der Lan­des­on­de. Da­mit wird die Strah­lung­stem­pe­ra­tur der Mar­so­ber­flä­che be­stimmt, die ma­xi­mal et­was über 20 Grad Cel­si­us am Tag lie­gen, aber nachts un­ter mi­nus 70 Grad Cel­si­us fal­len kann. Die Kennt­nis der Ober­flä­chen­tem­pe­ra­tur ist von Be­deu­tung, um Stö­run­gen der Tem­pe­ra­tur­ver­tei­lung im Un­ter­grund be­rech­nen zu kön­nen. RAD wur­de am DLR-In­sti­tut für Op­ti­sche Sen­sor­sys­te­me ge­baut.

Zum DLR-Experiment HP3 gehört auch das Radiometer RAD auf der Plattform der Landesonde. Damit wird die Strahlungstemperatur der Marsoberfläche bestimmt, die maximal etwas über 20 Grad Celsius am Tag liegen, aber nachts unter minus 70 Grad Celsius fallen kann. Die Kenntnis der Oberflächentemperatur ist von Bedeutung, um Störungen der Temperaturverteilung im Untergrund berechnen zu können. RAD wurde am DLR-Institut für Optische Sensorsysteme gebaut.

Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü